EfbV (§ 56 KrWG)

Entsorgungsfachbetrieb (§ 56 KrWG)/ElektroG

Umweltnachweise für Entsorger

Seit 1996 ist der Entsorgungsfachbetrieb als branchenspezifisches Gütezeichen im Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) verankert und durch eine Vielzahl von Zertifizierungen ein anerkanntes Qualitätsmerkmal von Entsorgungsunternehmen . Im neuen, am 01.06.2012 in Kraft tretenden Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) erhält die Zertifizierung von Entsorgungsfachbetrieben ein noch schärferes gesetzliches Profil (§§ 56 und 57 KrWG).

Ein Kriterienkatalog mit einheitlichen Mindeststandards ist in der Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe festgelegt. Er umfasst Anforderungen an die Organisation, Ausstattung und Tätigkeit des Unternehmens sowie an die Zuverlässigkeit und Kompetenz des Personals.

Als Entsorgungsfachbetrieb können sich eigenständige Betriebe oder Betriebseinheiten anerkennen lassen, die gewerbsmäßig für andere Abfälle sammeln, befördern, handeln und makeln, lagern, behandeln, verwerten und / oder beseitigen. Unternehmen, der Abfallwirtschaft sichern sich mehr Aufträge, wenn sie diesen Branchenstandard nachweisen können.

Die Anerkennung beinhaltet zugleich die Zulassung für die Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten gemäß dem Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (ElektroG).
 

KONTAKT
DEKRA Certification GmbH
Andreas Biermann
Telefon +49.711.7861-2612
andreas.biermann@dekra.com