Crashtests Wildhaus

Crashtests Wildhaus

Mit ersten einfachen Crashtests auf dem Sulzer Areal in Winterthur (Schweiz) startete 1981 die Forschungszusammenarbeit von DEKRA und AXA Winterthur im Bereich der Verkehrssicherheit. Mittlerweile finden jedes Jahr zahlreiche Versuche an verschiedenen Orten in Europa statt.

Einen Blick hinter die Kulissen der Forschungsarbeit gewähren die beiden Firmen jeweils an den Crashtests Wildhaus. Diese Veranstaltung hat sich zu einer internationalen Fortbildungs- und Informationstagung für ein Fachpublikum, Medien und Kunden entwickelt. Die Presse berichtet alljährlich weltweit über diesen exklusiven Forschungsevent.

Wildhaus 2014

Vom Sicherheitsgurt zum Autopiloten – mehr Technik, weniger Tote?

Bereits 1985 führten AXA und DEKRA zum ersten Mal gemeinsame Crashtests im schweizerischen Wildhaus durch. Seither stieg der Straßenverkehr stark an, während Unfall- und Opferzahlen erfreulicherweise sanken. Die Sicherheit im Straßenverkehr konnte dank Sicherheitsgurt, besserer Karosseriestrukturen, neuer Fahrerassistenzsysteme und Helmpflicht wesentlich verbessert werden. Auch das Engagement der beiden Unternehmen hat dazu beigetragen. Bei den 30. Crashtests zeigen die Unfallexperten, wohin sich die Verkehrssicherheit entwickeln wird. Dabei diskutieren sie auch wie die Vision Zero (eine Zukunft ohne Verkehrstote) mit mehr Technik erreicht werden kann.

  

Weitere Informationen, Bilder und Videos unter: www.dekra-crashtests-wildhaus.de