DEKRA Safety Day

DEKRA Safety Day

Fahrdynamikregelung, Abstandsregeltempomat, Notbremsassistent, Spurhalteassistent, Totwinkel-Assistent und viele weitere Systeme: Alle unterstützen erwiesenermaßen den Fahrer und kompensieren wenn nötig sein Fehlverhalten, um die Zahl der Verkehrstoten und Verletzten immer weiter zu verringern. Welches Potenzial in den elektronischen Helfern steckt, wurde beim DEKRA Safety Day im DEKRA Automobil Test Center (DATC) in Klettwitz (Brandenburg) mit Crashversuchen, Fachvorträgen und Demonstrationsfahrten deutlich. Unter den Gästen waren Vertreter aus Behörden und der Politik sowie von Polizei, Justiz und Versicherungen. Ministerpräsident Dietmar Woidke sagte: „DEKRA gehört nicht nur zum Leben vieler brandenburgischer Autofahrerinnen und Autofahrer. Das Unternehmen ist für Brandenburg mit knapp 800 Beschäftigten ein wichtiger Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor. Und mehr noch: Mit seiner Ansiedlung am Lausitzring hat es zum Strukturwandel in der Region beigetragen. Heute ist Schipkau ein Standort des Motorsports und des automobilnahen Gewerbes.“ Der Ministerpräsident verwies darauf, dass das DEKRA-Areal Preisträger der bundesweiten Kampagne „Deutschland – Land der Ideen“ ist. Woidke: „Besonders in den Bereichen alternativer Kraftstoffe und Elektromobilität hat es sich einen Namen gemacht. Brandenburg kann stolz sein auf diesen Innovationsstandort in der Lausitz.“

Neben Crashversuchen und Fachvorträgen zur aktiven Sicherheit und zum automatisierten Fahren war beim DEKRA Safety Day auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt. So hatten die Gäste die Gelegenheit, bei Mitfahrten selbst verschiedene Fahrerassistenzsysteme hautnah zu erleben. Außerdem wurde im Offroad-Gelände des DATC bei Fahrten im Grenzbereich das Potenzial verschiedener Fahrzeugkonzepte gezeigt.
Weiteres Highlight war das vom Robotik und Mechatronik Zentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt entwickelte Elektromobil ROMO. Es ist mit 18 Kameras ausgerüstet und erfasst seine Umgebung im 360-Grad-Rundumblick in 3D. Vom Einzelrad-Antrieb bis zur intelligenten Zentralsteuerung steckt ROMO voller Innovationen. Durch die Einzelradlenkung ist das Fahrzeug zum Beispiel in der Lage, seitlich zu fahren und so bequem in eine enge Lücke einzuparken.
 

KONTAKT
Konzernkommunikation
DEKRA e.V.
Friedhelm Schwicker
Telefon +49.711.7861-2419
friedhelm.schwicker@dekra.com