Einstufung von Gefahrstoffen

Einstufung von Gefahrstoffen

CLP-konforme Klassifizierung und Notifizierung von Stoffen und Gemischen.

Auf der Basis von Laborergebnissen werden Stoffe und Stoffgemische in Klassen eingestuft, die eine realistische Beurteilung der Gefahr ermöglichen sollen. Diese Klassifizierung erfolgt nach der europäischen CLP-Verordnung („Regulation on Classification, Labelling and Packaging of Substances and Mixtures“, 1272/2008/EG).

Wer Stoffe und Gemische in Verkehr bringt, die nach CLP als gefährlich einzustufen sind, muss dies spätestens einen Monat nach erstmaligem Inverkehrbringen der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) melden. Diese Pflicht zur Notifizierung gilt für jede juristisch selbstständige Unternehmenseinheit, unabhängig von bereits erfolgten Meldungen durch Mutter- oder Schwesterfimen.

DEKRA unterstützt Sie bei der korrekten Klassifizierung und Notifizierung, sodass Sie rechtlich jederzeit auf der sicheren Seite sind. In der Regel erfolgt die CLP-Einstufung dabei anhand der verfügbaren physikalisch-chemischen, toxikologischen und ökotoxikologischen Daten. Alternativ können die die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Gefahrstoffen im DEKRA Labor für Umwelt- und Produktanalytik bestimmt werden.


Unser Leistungsspektrum für Sie:

  • CLP-Einstufung von Stoffen und Gemischen
  • Erstellen von Sicherheitsdatenblättern nach den CLP-Kennzeichnungsanforderungen
  • Unterstützung bei der internen Dokumentation (z. B. Betriebsanweisungen, Etiketten, Gefahrstoffverzeichnis)
  • Klassifizierung nach ADR, IMDG, IATA, AVV und WGK
  • Sachverständige Stellungnahmen zur Gefahrstoff- und Gefahrgut-Kennzeichnung
  • Verkehrsfähigkeitsbescheinigungen
  • Laboranalytik
  • Notifizierung der Einstufung von Stoffen und Gemischen bei der ECHA
  • Mitarbeiterschulungen
     
KONTAKT
DEKRA Assurance Services GmbH
Dr. Antje Muthesius
Telefon +49.711.7861-3900
assurance-services.de@dekra.com