Pressemitteilung

DEKRA Umfrage zu Autotunneln

Furcht vor der Röhre

  • Fast jeder zweite Autofahrer hat Angst im Tunnel
  • Frauen und Ältere fürchten sich besonders häufig
  • Jede fünfte Frau nimmt lieber einen Umweg

Stuttgart - Fast jeder zweite Autofahrer (46 Prozent) verspürt „immer“ oder „manchmal“ Angst, wenn er mit dem Auto durch einen Tunnel fährt. Einer bundesweiten Umfrage der Sachverständigen-Organisation DEKRA zufolge ist die Angst bei Frauen besonders stark ausgeprägt. Während bei den Männern etwa ein Drittel (36 Prozent) im Tunnel Angstgefühle bekommt, sind es bei den Frauen fast doppelt so viele (67 Prozent). Autofahrer über 40 haben im Tunnel häufiger Angst als die jüngeren.

Bei den Frauen geht die Furcht vor der Röhre so weit, dass jede fünfte (20 Prozent) Fahrten durch längere Tunnel meidet, wenn dies möglich ist, bei den Männern sind es nur 7 Prozent. Auch ganz junge Autofahrer bis 25 Jahre suchen relativ oft (15 Prozent) eine Alternative. Insgesamt nimmt etwa jeder Neunte (12 Prozent) lieber einen Umweg.

Bei vielen (39 Prozent) weckt schon ein Stau im Tunnel besondere Ängste. Auch hiervon sind Frauen (55 Prozent) und Ältere überdurchschnittlich häufig betroffen. Nach Ansicht von 41 Prozent der Befragten erscheinen vor allem die Tunnel im Ausland noch nicht sicher genug. Allerdings ist auch jeder zweite Autofahrer (54 Prozent) der Meinung, dass die Tunnel in den letzten Jahren deutlich sicherer geworden sind. 31 Prozent fordern, dass für die Sicherheit der Tunnel mehr getan werden sollte. Etwa jeder Zweite wünscht sich mehr Nothaltebuchten (55 Prozent), eine bessere Belüftung (49 Prozent), Beleuchtung und Beschilderung sowie mehr Notausgänge (jeweils 47 Prozent).

An der Umfrage nahmen 1.200 Autofahrer teil, die zur Hauptuntersuchung an eine DEKRA Niederlassung kamen.


Pressekontakt:
Tilman Vögele-Ebering
Telefon +49.711.7861-2122

zurück zur Übersicht