Pressemitteilung

Erstes maßgeschneidertes Prüfprogramm für Elektro-Ladestationen

DEKRA setzt Standard für sichere E-Mobilität

Stuttgart / Arnheim – DEKRA bringt mehr Transparenz und Sicherheit in den Markt für Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Das neue DEKRA Siegel ist der erste unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstandard, der speziell für die Ladestationen der E-Mobility-Branche entwickelt wurde. Das Programm umfasst das KEMA-KEUR Zeichen für die elektrische Sicherheit sowie den Nachweis über Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.

Das erste DEKRA Siegel für Ladestationen wurde dieser Tage an den niederländischen Hersteller ALFEN B.V. überreicht.  „Das DEKRA Siegel gibt Herstellern, Zulieferern und Verbrauchern die Gewissheit, dass Ladestationen sicher sind und korrekt funktionieren“, sagt Bert Zoetbrood, Leiter der weltweiten DEKRA Service Unit Testing and Certification. „Wir werden die  Automobil¬industrie zukünftig weiter dabei unterstützen, die Standardisierung der Elektro¬mobiliät auf europäischer Ebene voranzubringen, zum Nutzen der Branche und schließlich auch der Umwelt.“

DEKRA ist ein Pionier bei der Prüfung und Zertifizierung von Ladestationen und hat bereits vor über einem Jahr die ersten Elektrotankstellen erfolgreich auf Sicherheit getestet und zertifiziert. Für das neue DEKRA Siegel wurde das Prüfprogramm um Aspekte der Funktionalität und Bedienbarkeit erweitert.

Bislang gab es noch keine einheitlichen Testverfahren für Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Fahrzeughersteller und Hersteller von Ladeeinrichtungen  entwickelten jeweils individuelle Testprogramme, was in der Praxis zu Kompatibilitätsproblemen führen konnte.


Pressekontakt:
Tilman Vögele-Ebering
Telefon +49.711.7861-2122

zurück zur Übersicht