Pressemitteilung

Auswertung von Daten aus mehr als 15 Millionen Hauptuntersuchungen

Audi A4, Ford C-MAX und BMW Z4 sind die Gewinner im DEKRA Gebrauchtwagenreport

Audi A4, Ford C-MAX und BMW Z4 sind die Gewinner im DEKRA Gebrauchtwagenreport
  • Neu: Sonder-Auswertung in der Kategorie „Volumenklassiker“
  • Gebrauchtwagenreport im Internet, als App und als ams-Sonderheft
  • Mit höheren Laufleistungen steigen die Risiken für Gebrauchtwagenkäufer

Stuttgart – Der Audi A4, der Ford C-MAX und der BMW Z4 sind die Gewinner im DEKRA Gebrauchtwagenreport 2013. Den Titel „Bester aller Klassen“ als das Fahrzeug mit den besten Werten über alle Laufleistungsbereiche verteidigte der Audi A4 vor der Mercedes-Benz C-Klasse und dem Volvo S80/V70. In der Kategorie „Fahrzeug des Jahres“ liegen Ford C-MAX und BMW Z4 gleichauf mit dem besten Mängelindex an der Spitze, auf dem dritten Platz rangiert hier die E-Klasse von Mercedes-Benz. In der Auswertung für den DEKRA Gebrauchtwagenreport filtern die Sachverständigen aus den Ergebnissen von insgesamt 15 Millionen Hauptuntersuchungen der vergangenen zwei Jahre die Informationen heraus, die für die Bewertung von Gebrauchtwagen relevant sind.

 „Unser Gebrauchtwagenreport ist eine Hilfestellung für potenzielle Gebrauchtwagenkäufer. Er informiert detailliert über die typischen Mängel eines bestimmten Modells und ordnet jedes Fahrzeug in Relation zu entsprechenden Modellen desselben Marktsegments ein“, sagt Dr. Gerd Neumann, Mitglied der Geschäftsführung der DEKRA Automobil GmbH und zuständig für das Prüfwesen.

Kennzahl für die Bewertung ist seit 2011 der DEKRA Mängelindex (DMI). Er setzt den Anteil der Fahrzeuge ohne relevante Mängel in Beziehung zum Anteil der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln und erhöht so die Genauigkeit des Rankings. Zur Berechnung des DMI wird vom Prozentwert „ohne relevante Mängel“ der Wert für „erhebliche Mängel“ abgezogen. Dadurch werden als „erheblich“ eingestufte Mängel in der Auswertung stärker gewichtet.

In der Spezialauswertung für den DEKRA Gebrauchtwagenreport werden ausschließlich gebrauchtwagenspezifische Mängel berücksichtigt, etwa an der Bremsanlage oder am Fahrwerk. Dagegen fließen Mängel aufgrund von unzureichender Wartung durch den Fahrzeughalter nicht in die Statistik ein, wie zum Beispiel abgefahrene Reifen, verschlissene Wischerblätter oder ein überalterter Verbandskasten.
 

Auswertung nach Fahrzeugklassen und Laufleistung
Damit potenzielle Gebrauchtwagenkäufer einzelne Modelle sinnvoll vergleichen können, werten die DEKRA Experten die Daten in insgesamt acht Fahrzeugklassen und jeweils drei Laufleistungsklassen (0 bis 50.000 km, 50.001 bis 100.000 km und 100.001 bis 150.000 km) aus.

Wie schon in den vergangenen Jahren schneiden wenig gefahrene Pkw erwartungsgemäß deutlich besser ab als Autos mit hohem Kilometerstand. Die Fahrzeuge in der Laufleistungsklasse bis 50.000 Kilometer erreichen einen durchschnittlichen DEKRA Mängelindex (DMI) von 83,0. Bei den Fahrzeugen mit 50.001 bis 100.000 Kilometern auf dem Tacho verschlechtert er sich auf 61,2 und bei den Fahrzeugen von 100.001 bis 150.000 Kilometern liegt er nur noch bei 39,1. Betrachtet man die Fahrzeuge, bei denen in der Auswertung erhebliche Mängel verzeichnet wurden, so erhöht sich deren Anteil in den drei Laufleistungsklassen von 4,8 Prozent über 11,6 Prozent auf 19,2 Prozent.

„Die Risiken für Gebrauchtwagenkäufer steigen mit höheren Laufleistungen von der Tendenz her an. Umso hilfreicher ist der typgenaue Vergleich im DEKRA Gebrauchtwagenreport. Damit können Kaufinteressierte gezielt auf typische Mängel eines bestimmten Modells achten“, erklärt Dr. Neumann. „Im Zweifelsfall sollte beim Gebrauchtwagenkauf ohnehin immer ein Fachmann zu Rate gezogen werden.“

Im Vergleich der Fahrzeugklassen untereinander schneidet die Obere Mittelklasse und Oberklasse am besten ab (DMI 75,0), vor den Sportwagen und Cabrios (71,8) sowie den Geländewagen / SUV (71,6). Die weiteren Plätze nehmen die Kompaktwagen (67,6), die Mittelklasse (66,4) und die Vans (64,7) ein. Wie in den vergangenen Jahren bildet die Klasse der Mini und Kleinwagen mit einem DMI von 60,8 das Schlusslicht.
 

Die Gewinner in den einzelnen Fahrzeugklassen
In jeder Fahrzeugklasse küren die DEKRA Sachverständigen einen Gewinner. Bei den Kleinwagen erobert in diesem Jahr der Audi A1 (DMI 97,1) auf Anhieb die Spitze. In der Kompaktklasse gewinnt der Ford Focus (97,3) und in der Mittelklasse setzt sich diesmal der BMW 3er durch (97,1). In der Oberen Mittelklasse / Oberklasse verteidigt die Mercedes-Benz E-Klasse (97,4) Platz eins. Bei den Sportwagen holt sich der BMW Z4 (97,7) den Titel. In der Klasse der Geländewagen / SUV trumpft der BMW X1 (96,2) auf, bei den Vans überzeugt der Ford C-MAX (97,7) mit der besten Mängelbilanz.

Im dritten Jahr legt der DEKRA Gebrauchtwagenreport auch eine Mängelbilanz für Transporter vor. Die beiden Erstplatzierten des Vorjahres behaupten ihre Positionen: Der VW Crafter bleibt mit einem DMI von 77,6 vorn, dahinter liegt der Mercedes-Benz Sprinter (73,6). Dritter ist diesmal der Peugeot Boxer (71,2). Die Transporterklasse liegt mit einem durchschnittlichen DMI von 42,6 deutlich hinter allen Pkw-Klassen zurück.
 

Die Gewinner in der Gesamtauswertung
Die DEKRA Auszeichnung „Fahrzeug des Jahres“ erhielten BMW Z4 und Ford C-MAX, die mit dem gleichen DMI-Wert (97,7) gemeinsam die beste Einzelwertung im Gebrauchtwagenreport erzielten. In der Wertung „Bester aller Klassen“ gewinnt zum zweiten Mal in Folge der Audi A4 (87,4). Hier liegen die Modelle an der Spitze, die in allen drei Laufleistungsklassen im Schnitt die beste Bilanz vorlegen. Die Mercedes-Benz C-Klasse (86,7) verbessert sich vom dritten auf den zweiten Platz. Neuer Dritter ist der Volvo S80/V70 (86,3).

„Beim Ranking ‚Bester aller Klassen‘ geht die Nutzungsperiode von 0 bis 150.000 Kilometer in die Wertung ein. Damit ergibt sich ein zuverlässiges Urteil über längere Laufleistungen“, erläutert DEKRA Geschäftsführer Dr. Gerd Neumann.
 

Deutsche Hersteller gewinnen in allen Fahrzeugklassen
Der DEKRA Gebrauchtwagenreport zeigt weiterhin, dass die deutschen Automobilhersteller in punkto Zuverlässigkeit und Qualität den Ton angeben. Autos aus deutscher Produktion stellen in allen Fahrzeugklassen von Kleinwagen bis Transporter den Gewinner. Berücksichtigt man auch die Fahrzeuge in den höheren Laufleistungsklassen, so holen sie 19 von insgesamt 24 Bestwertungen. Japanische Hersteller besetzen vier Plätze und Schweden einen mit dem Volvo S80/V70.
 

Neue Sonder-Auswertung „Volumenklassiker“
Zum ersten Mal haben die DEKRA Experten in den Gebrauchtwagenreport 2013 eine Sonder-Auswertung unter dem Titel „Volumenklassiker“ mit aufgenommen. Hier wird ein spezielles Segment des Gebrauchtwagenmarktes abgebildet, das bisher im Report nicht enthalten war, aber eine zunehmend wichtige Rolle spielt. „Es geht dabei um Fahrzeugmodelle, die schon länger als Neuwagen nicht mehr verfügbar, aber auf dem Gebrauchtwagenmarkt stark vertreten sind. Gerade Kaufinteressenten mit kleinem Budget suchen Informationen über solche Fahrzeuge“, so Dr. Neumann. „Die neue Sonder-Auswertung der Volumenklassiker ist für diese Käufergruppe eine sehr sinnvolle Ergänzung.“ In der Sonder-Auswertung sind die Laufleistungsklassen im Vergleich zu den anderen Fahrzeugklassen im Report an die tatsächlichen Laufleistungen dieser Fahrzeuge angepasst und decken den Bereich von 50.000 bis 200.000 km ab.
 

Gebrauchtwagenreport im Internet, als DEKRA App und Sonderheft verfügbar
Die Ergebnisse des DEKRA Gebrauchtwagenreports 2013 stehen ab sofort unter www.gebrauchtwagenreport.com online, auch Apps für iPhone und iPad sowie für Android-Smartphones und -Tablets sind verfügbar. Zudem erscheint in diesen Tagen das Sonderheft der Zeitschrift auto motor und sport zum DEKRA Gebrauchtwagenreport.


Pressekontakt:
Wolfgang Sigloch
Telefon +49.711.7861-2386

zurück zur Übersicht