Pressemitteilung

Ergebnisse des DEKRA Gebrauchtwagenreports 2015

Wachsende Modellvielfalt bei SUVs schlägt sich auch am Gebrauchtwagenmarkt nieder

Wachsende Modellvielfalt bei SUVs schlägt sich auch am Gebrauchtwagenmarkt nieder
  • Mercedes-Benz E-Klasse verteidigt den Titel "Bester aller Klassen“
  • Auswertung nach Laufleistung – Wartungsmängel herausgerechnet
  • Kategorie „Neueinsteiger“ mit neuen Fahrzeugmodellen unter drei Jahren
  • Report als kostenlose App und im Internet – Sonderheft von ams
     



Der Zulassungs-Boom und die wachsende Modellvielfalt bei SUVs und Geländewagen schlagen sich auch am Gebrauchtwagenmarkt nieder. Im DEKRA Gebrauchtwagenreport 2015, den die Sachverständigen-organisation heute vorgestellt hat, gibt es in der Fahrzeugklasse Geländewagen / SUV einen deutlichen Zuwachs an Modellen: Insgesamt 53 unterschiedliche Fahrzeugmodelle sind hier verzeichnet; im vergangenen Jahr waren es noch 44. In den anderen acht Fahrzeugklassen blieb die Zahl der Modelle dagegen relativ konstant. Die Klasse Geländewagen / SUV ist jetzt die zweitgrößte Fahrzeugklasse, nur knapp hinter Mini / Kleinwagen. Der Report, der Gebrauchtwagenkäufern Informationen zur Zuverlässigkeit einzelner Fahrzeugmodelle gibt, bildet so die Vielfalt ab, die den Markt in Sachen SUVs und Geländewagen prägt. Für den Gebrauchtwagenreport wertet DEKRA die Ergebnisse von insgesamt rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen aus zwei Jahren aus. Dabei fließen nur die Mängel in die Statistik ein, die für die Bewertung von Fahrzeugmodellen relevant sind. Typische Wartungsmängel, die eher dem Halter zuzuschreiben sind als dem Fahrzeug selbst, werden nicht berücksichtigt.

"Damit können wir Gebrauchtwagen-Interessenten eine konkrete Hilfestellung geben“, so Dr. Gerd Neumann, Mitglied der Geschäftsführung der DEKRA Automobil GmbH und zuständig für das Prüfwesen. "Im Report finden sie detaillierte Informationen zu typischen Mängeln eines bestimmten Modells. Zugleich ordnen wir jedes Fahrzeugmodell im Vergleich zu entsprechenden Modellen desselben Marktsegments ein.“

Statistisch aussagekräftig wird der DEKRA Gebrauchtwagenreport durch die konsequente Einhaltung der Mindestgrenze bei der Stückzahl. "Zahlen finden sich im Report nur zu Modellen, von denen wir im Auswertungszeitraum – innerhalb eines Laufleistungsbereichs – mindestens 1.000 Exemplare geprüft haben“, so der DEKRA Geschäftsführer. Der Report 2015 enthält insgesamt 456 Modelle.

Kennzahl der ganzheitlichen Bewertung ist seit Jahren der DEKRA Mängelindex (DMI). Er berücksichtigt den Anteil der Fahrzeuge ohne relevante Mängel ebenso wie den Anteil der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln. Zur Berechnung des DMI wird vom Prozentwert "ohne relevante Mängel“ der Wert für "erhebliche Mängel“ abgezogen. Dadurch werden als "erheblich“ eingestufte Mängel in der Auswertung stärker gewichtet.

Auswertung nach Fahrzeugklassen und Laufleistung
Insgesamt neun unterschiedliche Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter ermöglichen einen sinnvollen Vergleich. "Für den Gebrauchtwagenkäufer ist es entscheidend, vergleichbare Modelle zueinander in Beziehung zu setzen. Denn die Tatsache, dass ein Fahrzeug der Luxusklasse besser abschneidet als ein Kleinwagen, ist weder überraschend noch bringt sie irgendjemanden im Blick auf eine konkrete Kaufentscheidung weiter“, so der DEKRA Geschäftsführer. Für den DEKRA Gebrauchtwagenreport werden die Fahrzeugprüfungen außerdem seit jeher nach der Laufleistung ausgewertet. "Die Laufleistung ist aus unserer Sicht für die Mängelanfälligkeit eines Fahrzeugs entscheidender als sein Alter“, so Dr. Neumann. Bei den Modellen jeder Fahrzeugklasse werden jeweils drei Laufleistungsbereiche unterschieden (0 bis 50.000 km, 50.001 bis 100.000 km und 100.001 bis 150.000 km).
 

Bestwertungen in den einzelnen Fahrzeugklassen
Die Fahrzeuge mit dem besten DEKRA Mängelindex in den einzelnen Fahrzeugklassen (üblicherweise im Laufleistungsbereich  0 bis 50.000 km):
 

Fahrzeugklasse (Anzahl Fahrzeugmodelle)GewinnerDMI
 Mini / Kleinwagen (54) Audi A1 93,0
 Kompaktklasse (44) Toyota Prius 94,6
 Mittelklasse (32) Volvo S60 / V60 97,5
 Obere Mittelklasse / Oberklasse (13) Mercedes-Benz E-Klasse 97,6
 Sportwagen / Cabrio (15) BMW Z4 96,6
 Geländewagen / SUV (53) Mercedes-Benz GLK 96,2
 Van (45) Ford C-Max 93,1
 Kleintransporter (21) VW Amarok 81,9
 Transporter (16) Opel Movano 81,6


"Bester aller Klassen“

Das Fahrzeug, das über alle Fahrzeugklassen und alle drei Laufleistungsbereiche im Schnitt die beste Bilanz erzielt, wird "Bester aller Klassen“. Diesen Titel verteidigt die Mercedes-Benz E-Klasse (DMI: 93,8) vor Audi Q5 (90,0) und Mercedes-Benz GLK (89,1). "In dieser Kategorie ist eine umfassende Nutzungsperiode von 0 bis 150.000 Kilometer die Basis der Wertung. Damit steht am Ende eine verlässliche Aussage über längere Laufleistungen“, so Dr. Gerd Neumann.
 

Bestwertungen nach Herkunftsländern
Autos aus deutscher Produktion stellen in sieben von neun Fahrzeugklassen den Gewinner. Jeweils ein erster Platz geht nach Japan und Schweden. Berücksichtigt man auch die besten Fahrzeuge in den höheren Laufleistungsbereichen, holen die deutschen Hersteller 19 Bestwertungen. Vier Bestwertungen stehen für Japan zu Buche, je zwei für Schweden und Frankreich sowie eine für Italien.
 

Kategorie "Neueinsteiger“ ohne Ranking
Neu ist im DEKRA Gebrauchtwagenreport 2015 die Kategorie "Neueinsteiger“, in der alle Fahrzeugmodelle zusammengefasst werden, die seit weniger als drei Jahren auf dem Markt sind. Ein Ranking findet in dieser Kategorie nicht statt. "Bei diesen Fahrzeugen schlagen verschiedene Einflussfaktoren stark zu Buche, die eine Bewertung, wie wir sie üblicherweise vornehmen, schwierig machen“, so der DEKRA Geschäftsführer.

Zum einen werden die Fahrzeuge vom Halter und der Werkstatt besonders behandelt. Zum anderen gibt es vermehrt Aktionen der Hersteller für ihre Vertragswerkstätten mit dem Ziel der  Reduzierung der Mängelquoten bei der HU. "Vor diesem Hintergrund hat die HU-Statistik nur noch eine eingeschränkte Aussagekraft über die Qualität des Fahrzeugs. Eine wirkliche Vergleichbarkeit ist nicht mehr gegeben. Deshalb grenzen wir diese Fahrzeuge bewusst in einer neuen Fahrzeugklasse ohne Ranking ab“, erläutert Dr. Neumann.
 

Sonder-Auswertung "Volumenklassiker“ zum dritten Mal im Report
Inzwischen etabliert ist die Sonder-Auswertung "Volumenklassiker“, die der DEKRA Gebrauchtwagenreport zum dritten Mal enthält. Das Segment des Gebrauchtwagenreports, das diese Kategorie abbildet, wird immer wichtiger. Es geht dabei um Fahrzeugmodelle, die schon länger nicht mehr als Neuwagen verkauft werden, aber häufig auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Solche Fahrzeuge sind vor allem für Kaufinteressenten mit kleinem Budget interessant.
Bei den "Volumenklassikern“ sind die Laufleistungsbereiche im Vergleich zu den anderen Fahrzeugklassen im Report entsprechend angepasst: Sie decken den Bereich von 50.000 bis 200.000 Kilometer ab.

In diesem Jahr ist die Anzahl der Modelle in dieser Sonder-Auswertung erneut erweitert worden – jetzt sind 146 "Volumenklassiker“ vertreten.
 

Der DEKRA Gebrauchtwagenreport online, als App und ams-Sonderheft
Die Ergebnisse des DEKRA Gebrauchtwagenreports 2015 stehen ab sofort unter www.gebrauchtwagenreport.com  online. Die kostenlose App für iPhone und iPad sowie für Android-Geräte ist ebenfalls in der neuen Version auf den entsprechenden Plattformen verfügbar. Zeitgleich mit der Veröffentlichung erscheint heute das Sonderheft der Zeitschrift auto motor und sport auf Basis der Daten des DEKRA Gebrauchtwagenreports.


Pressekontakt:
Wolfgang Sigloch
Telefon +49.711.7861-2386

zurück zur Übersicht