Pressemitteilung

Neue Etappe in der DEKRA Unternehmensgeschichte:

Globaler Partner für eine sichere Welt

Globaler Partner für eine sichere Welt
  • Umsatz 2014 um 8,6 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro erhöht
  • Neuer Rekordwert beim bereinigten Betriebsergebnis
  • Mitarbeiterzahl um 2.400 auf 35.000 Beschäftigte gestiegen
  • Strategische Zukäufe stärken internationale Marktstellung
  • Wachstumsmärkte Nordamerika und Asien-Pazifik im Fokus 


Die weltweit tätige Expertenorganisation DEKRA hat das Geschäftsjahr 2014 erneut mit Rekordzahlen abgeschlossen. Der Umsatz wuchs um 8,6 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag vor Journalisten in Stuttgart mitteilte. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) konnte ebenfalls deutlich verbessert werden: Es legte um 7,4 Prozent auf rund 175 Millionen Euro zu. Die Zahl der Mitarbeiter stieg durch Einstellungen und elf Zukäufe um 2.400 auf 35.000 Beschäftigte. Angesichts des globalen Megatrends Sicherheit sieht sich DEKRA am Beginn einer neuen Etappe in der Unternehmensgeschichte. „Wir werden auch künftig jährlich zwischen sechs und acht Prozent wachsen und Tausende von Mitarbeitern in den nächsten Jahren einstellen“, sagt DEKRA Chef Stefan Kölbl. „Bis zum Jahr 2025 werden wir der globale Partner für eine sichere Welt.“ Seit 2004 hat DEKRA in jedem Jahr Umsatz und Ergebnis gesteigert und Tausende neuer Arbeitsplätze in Deutschland und weltweit geschaffen. „Das verstehen wir unter nachhaltigem und gesundem Wachstum“, ergänzt Finanzvorstand Roland Gerdon.

DEKRA feiert 2015 sein 90-jähriges Bestehen und wird die Jahre bis zum 100. Gründungsjubiläum für die weitere Expansion nutzen. Das Unternehmen hat deshalb seine Strategie auf die weltweit wachsende Nachfrage nach Sicherheit ausgerichtet und die Wachstumsmärkte Nordamerika und Asien-Pazifik im Fokus. Enormes Potenzial für mehr Sicherheit besteht neben dem Verkehr beispielsweise im privaten Umfeld von Haushalt und Freizeit. „Produktprüfungen und -zertifizierungen sind ein Schlüsselmarkt, in dem wir weiter wachsen wollen“, sagt Stefan Kölbl mit Verweis auf den neuen Laborkomplex im niederländischen Arnheim, dem globalen Zentrum für das Produktprüfgeschäft.

Im Kerngeschäft der automotiven Dienstleistungen sieht der DEKRA Vorstandsvorsitzende ebenfalls gute Chancen. DEKRA ist bereits mit 26 Millionen Fahrzeugprüfungen seit langem mit Abstand weltweiter Marktführer. Zugleich bestehen in diesem Bereich aber noch große Wachstumsmöglichkeiten, da viele Länder beim Thema Verkehrssicherheit noch am Anfang stehen. Grundsätzlich muss Sicherheit nach Ansicht von Kölbl in jeder Hinsicht zur Chefsache werden: „Es geht nicht nur um sichere Technik. Es geht auch um eine kompromisslose Sicherheitskultur in den Unternehmen vom Top-Management bis zum Fabrikarbeiter und ein hohes Bewusstsein für Sicherheit bei jedem von uns.“

Die Internationalisierung des Geschäfts steht für DEKRA weiterhin ganz oben auf der Agenda. Akquisitionen spielen neben organischem Wachstum eine wichtige Rolle. „Wir sehen für uns Spielräume für weitere strategische Zukäufe“, so der DEKRA Chef. Dabei stehen vor allem Übernahmen von Unternehmen in Nordamerika und der Region Asien-Pazifik im Zentrum der Überlegungen. Eine strategisch besonders wichtige Übernahme Anfang des Jahres war die
QuieTek Corporation in Taiwan. Dadurch wird in Asien das Prüfgeschäft der „Elektromagnetischen Verträglichkeit“ (EMV) rund um Produkte wie Handys und Tablets sowie Elektronikkomponenten stark ausgebaut.

Business Unit DEKRA Automotive baut Prüfgeschäft aus
Die Business Unit DEKRA Automotive konnte ihre bereits führende Marktposition national und international weiter festigen. Der Umsatz wurde um 7,4 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro verbessert. Dazu kommen rund 120 Millionen Euro aus Industrieprüfdienstleistungen in Deutschland, die von der DEKRA Automobil GmbH erbracht wurden.

Im hart umkämpften deutschen Markt behauptete die DEKRA Automobil GmbH ihren Marktanteil von rund 34 Prozent bei Hauptuntersuchungen und steigerte den Umsatz insgesamt um etwa 3 Prozent auf 1,03 Milliarden Euro. Wie auf globaler Ebene ist DEKRA auch in Deutschland Branchenerster mit bundesweit jährlich rund 11 Millionen Fahrzeugprüfungen.

Das weltweite Prüfgeschäft hat sich ebenfalls positiv entwickelt. In der strategisch wichtigen Region Asien-Pazifik erzielte die 2013 übernommene Vehicle Testing New Zealand (VTNZ) einen Rekord bei Umsatz und Ergebnis. In Neuseeland konnte DEKRA einen weiteren Erfolg in der Internationalisierung des Geschäfts erzielen: VTNZ verantwortet ab Mai dieses Jahres für die nächsten fünf Jahre landesweit die praktische Führerscheinprüfung von Pkw-, Lkw- und Motorradfahrern. Eine entsprechende Ausschreibung gewann VTNZ dank seines dichten Netzes von landesweit rund 80 Stationen, seinen Erfahrungen in der Theorieprüfung und durch ein kompetentes Projektteam, das mit Know-how aus Deutschland ergänzt wurde, sowie den langjährigen Erfahrungen bei Führerscheinprüfungen in den neuen Bundesländern. „Das ist ein Musterbeispiel dafür, wie wir im Konzern Synergien schöpfen, um weltweit schneller zu expandieren“, sagt Stefan Kölbl.

Darüber hinaus hat DEKRA in wichtigen Zielländern wie Schweden und den USA die Zahl der Prüfstellen weiter gesteigert – sowohl durch die Eröffnung eigener Stationen als auch über Zukäufe. In den USA prüft DEKRA inzwischen in 50 Stationen in den Bundesstaaten Georgia, Kalifornien, North Carolina, Texas und Utah. In Schweden wurde die Zahl der Prüfstellen um mehr als die Hälfte auf 38 erhöht – und soll dieses Jahr auf etwa 50 ausgebaut werden.

Business Unit DEKRA Industrial mit starker Marktposition
Die Business Unit DEKRA Industrial erzielte in einem teils anspruchsvollen konjunkturellem Umfeld ein Umsatzplus von 5,9 Prozent auf 702,2 Millionen Euro. Dazu trug nicht zuletzt die positive Entwicklung in Nordamerika, Asien und Südafrika bei. Dort hatte sich DEKRA jüngst durch strategische Zukäufe in margenträchtigen Geschäftsfeldern positioniert. Klare Zuwächse verzeichneten insbesondere das Beratungsgeschäft, Materialprüfungen sowie Produktprüfungen und -zertifizierungen.

In Europa konnte DEKRA sein Angebot an Prüfservices für die Bahnbranche komplettieren. Durch die Übernahme der niederländischen Plurel B.V. gehört DEKRA nun auch in diesem Sektor zu den führenden Anbietern in Europa. Ebenfalls in den Niederlanden wurde Europas modernster Laborkomplex für Produktprüfungen und -zertifizierungen eröffnet. „Von Arnheim aus steuern wir die weltweite Expansion in diesem chancenreichen Wachstumsmarkt“, erklärt Stefan Kölbl. „Als einer der weltweit führenden Produktprüfer verfügen wir über eine hervorragende Basis für den weiteren Ausbau des Geschäfts mit international tätigen Kunden.“

Neben der Prüfung von Konsumgütern wächst in China auch der Markt für Prüfungen und Zertifizierungen von Komponenten für Elektrofahrzeuge. „Da haben wir uns zu einem der führenden Anbieter von Services rund um die Elektromobilität etabliert“, so DEKRA Chef Kölbl. Die weltweit tätige Expertenorganisation arbeitet dort bei der Prüfung der Batterietechnik oder der Ladeinfrastruktur mit Fahrzeugherstellern und Aufsichtsbehörden eng zusammen.

Im internationalen Beratungsgeschäft rund um die Wachstumsfelder Organisations- und Prozesssicherheit hat sich DEKRA durch die Übernahme von RCI Safety verstärkt. Das US-Unternehmen unterstützt heute die weltweit agierenden DEKRA Spezialisten mit seiner Software-Kompetenz für Arbeitssicherheit. DEKRA Insight liefert als Unternehmensberatung für Sicherheitskultur ein umfängliches Angebot an Dienstleistungen, die von der verhaltensorientierten Sicherheitsberatung auf allen Unternehmenshierarchien bis zum Explosionsschutz reichen.

Business Unit DEKRA Personnel wächst kräftig
Als einer der größten privaten Bildungsanbieter und als Top-10-Zeitarbeitsdienstleister in Deutschland baute die Business Unit DEKRA Personnel ihr Geschäft 2014 kräftig aus. Der Umsatz stieg um 16,9 Prozent auf 456 Millionen Euro. „In den Märkten für Bildungs- und Personaldienstleistungen sind wir hervorragend positioniert”, kommentiert der Vorstandsvorsitzende Kölbl diesen Erfolg. Die DEKRA Akademie hat sowohl ihr Firmenkunden- als auch das Auslandsgeschäft ausgebaut. Die DEKRA Arbeit profitierte von ihrer klaren Positionierung als Qualitätsanbieter in der Zeitarbeitsbranche.

Das Angebot der DEKRA Akademie zur gesetzlich erforderlichen Weiterbildung von Lkw-Fahrern nach dem „Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz“ war 2014 sehr erfolgreich. Mit rund 100.000 Teilnehmern konnte die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent gesteigert werden. Auf großes Interesse stieß auch ein neues Angebot zur Qualifizierung von ausländischen Pflegekräften für deutsche Kliniken und Pflegeheime. Neben der dreijährigen Ausbildung, wie sie DEKRA seit 2013 in Ungarn anbietet, gibt es nun eine zwölfmonatige Intensivschulung. In Serbien haben erste Kurse im November 2014 begonnen. Darüber hinaus gründete DEKRA Tochtergesellschaften in Rumänien und Griechenland. In Rumänien werden lokale Pflegekräfte rekrutiert und auf ihren Einsatz in Deutschland vorbereitet. In Griechenland werden junge Menschen nach deutschem Muster in touristischen Berufen ausgebildet.

Starkes Wachstum verzeichnete auch DEKRA Arbeit. Trotz des restriktiven regulatorischen Umfelds konnte das Geschäft als renommierter Personaldienstleister für Großkunden aus der Auto- und Logistikbranche deutlich ausgebaut werden. Die Zahl der Zeitarbeiter stieg um rund 1.500 auf 12.000 Beschäftigte. Das renommierte Lünendonk-Ranking zählt DEKRA inzwischen zu den Top-10-Unternehmen für Zeitarbeit und Personaldienstleistung in Deutschland.

Laufendes Geschäftsjahr: Positiver Ausblick
DEKRA ist 2014 im elften Jahr in Folge gewachsen. Das spricht für eine hervorragende Positionierung im Kontext des globalen Megatrends Sicherheit. DEKRA Chef Stefan Kölbl rechnet für das laufende Jahr mit einem Wachstum zwischen fünf und acht Prozent. „Auf unserem Weg zum globalen Partner für eine sichere Welt setzen wir weiter auf gesundes kontinuierliches Wachstum – organisch und über Zukäufe“, so Stefan Kölbl.


Pressekontakt:
Dr. Torsten Knödler
Telefon +49.711.7861-2075

zurück zur Übersicht
Downloadbereich

DEKRA Vorstandsvorsitzener Stefan Kölbl

300 dpi

DEKRA Hauptuntersuchung - Prüfplakette

300 dpi

DEKRA Consulting

300 dpi

DEKRA Fahrertraining

300 dpi