DEKRA Arbeitssicherheitsreport 2018/2019

Die neue Studie zeigt Potenziale im Arbeitsschutz auf

So gibt es in vier von zehn Unternehmen keine Gefährdungsbeurteilung. Bis zu drei von zehn Unternehmen haben Defizite bei der Unterweisung in Sachen Arbeitsschutz oder Brandschutz. Das Fazit: Vor allem der Mittelstand benötigt professionelle Unterstützung, um die gesetzlichen Anforderungen beim Arbeits- und Gesundheitsschutz zu erfüllen.  

Für die Studie hat das Institut forsa im Auftrag von DEKRA 300 Entscheider in kleinen und mittelständischen Unternehmen befragt. Ein Schwerpunkt ist die Gefährdungsbeurteilung als das zentrale Element des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Besonders Augenmerk liegt auf der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, die jetzt ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben ist. 

Im DEKRA Arbeitssicherheitsreport 2018/2019 zeigen Experten Chancen auf und wagen Ausblicke. Denn für DEKRA heißt das Ziel auch beim Arbeitsschutz „Vision Zero“ – das Ziel von null tödlichen Unfällen.