DEKRA Automobil GmbH
Niederlassung München
Anton-Ditt-Bogen 1a
80939 München

Wir sind für Sie da!

Kontakt DEKRA Team
Öffnungszeiten
Anfahrt
Willkommen bei DEKRA in München
0542
Pkw

Schadenanalyse an Fahrzeugbauteilen

Laboruntersuchungen für spezielle Fälle

Schadenanalyse an Fahrzeugbauteilen

Bei Verkehrsunfällen oder sonstigen Schadensfällen werden häufig einzelne oder mehrere Fahrzeugbauteile beschädigt. Über die übliche Unfallrekonstruktion hinaus führen unsere DEKRA Experten umfassende Sondergutachten und Unfallrekonstruktionen für Sie durch. Je nach Fahrzeugbestandteil oder Schadensfall stehen unterschiedliche Analysemethoden zur Verfügung.

Ist es an Ihrem Fahrzeug zu einem Schaden gekommen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Lack

Bei Verkehrsunfällen entstehen häufig Lacksplitter oder Lackantragungen an den Fahrzeugen. Kann jedoch aufgrund einer Unfallflucht der Unfallverursacher nicht identifiziert werden, überführen nur noch vergleichende Lackuntersuchungen mit Proben vom mutmaßlichen Tatfahrzeug den Täter. In diesen vergleichenden Untersuchungen analysieren wir Lack- und Kunststoffproben an den involvierten Fahrzeugen. Für diese Untersuchung genügen bereits kleinste an der Unfallstelle gefundene Lackpartikel, die dann durch Farbwertvergleich, Tüpfelreaktionen, Veraschung, Infrarot-Spektrometrie und Pyrolyse-Gaschromatographie überprüft und den Fahrzeugen eindeutig zugeordnet werden können.

Haben Sie weitere Fragen zu diesem komplexen Thema? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu Ihren DEKRA Experten auf!

Lampen

Ob eine Fahrzeuglampe (Blinker, Rücklicht oder Hauptscheinwerfer) zum Unfallzeitpunkt tatsächlich funktionierte, kann oft nicht eindeutig aufgeklärt werden. In solchen Fällen führt DEKRA für Sie Lampenuntersuchungen durch und kann dabei auf umfangreiche Versuchsreihen zurückgreifen, die ständig aktualisiert werden.

Die angefertigten Lampengutachten ergänzen die unfallanalytischen Gutachten bei Unfällen in der Dunkelheit und können von den DEKRA Sachverständigen direkt veranlasst werden. Das Ergebnis wird in Ihrem Unfallanalyse-Gutachten aufgenommen. Neben Dunkelheitsunfällen lassen sich mit dieser Methode auch Abbiege-Unfälle (Blinkerlampe) eindeutig aufklären. Brauchen Sie weitere Informationen zu diesem Thema? Dann zögern Sie nicht – kontaktieren Sie uns!

Reifen & technische Gummiwaren

Neben Defekten an der Bremsanlage gehören Reifenschäden zu den häufigsten unfallursächlichen Mängeln an Kraftfahrzeugen. Ob jedoch ein Reifenschaden einen Unfall verursachte oder der Reifenschaden vielmehr innerhalb einer Unfallfolge eintrat, können unsere DEKRA Untersuchungen klar herausfinden und belegen.

Häufigste Ursachen für Reifenschäden sind zum Beispiel:

  • Mangelnde Wartung und Pflege (Fahren mit Minderdruck oder Überlast)
  • Betriebsschäden, wie eingefahrene Nägel, Schrauben oder sonstige Fremdkörper
  • Montage- und Reparaturfehler
  • Herstellungs-, Konstruktions- oder Produktionsfehler
  • Runderneuerungsfehler
  • Übermäßige Alterung des Reifens (häufig in Verbindung mit mangelnder Wartung und Pflege)

Technische Gummiwaren
Darüber hinaus kontrollieren unsere DEKRA Experten ebenfalls Zahnriemen, Keilriemen, Hoch- und Niederdruckschläuche, Luftbälge und Dichtungen bei Schadenfällen an Fahrzeugen und Maschinen. Da Defekte an den Zahnriemen häufig zu kapitalen Motorschäden führen, werden auch diese genau inspiziert.

Fünf Experten-Tipps gegen Reifenplatzer

  • Kontrollieren Sie den Reifendruck mindestens alle zwei Wochen und zusätzlich vor jeder längeren Fahrt
  • Den exakten Reifendruck ermitteln Sie bei einer Reifentemperatur von 21° C. Dieser sollte um 0,2 bar höher liegen als vom Fahrzeughersteller vorgeschrieben
  • Bei starker Belastung erhöhen Sie den Reifendruck um weitere 0,2 bar
  • Prüfen Sie die Reifen regelmäßig auf Beschädigungen und entfernen Sie Nägel, Steine, etc. sofort
  • Entsorgen Sie die Reifen spätestens nach sechs Jahren

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an uns – unsere DEKRA Experten beraten Sie gerne!

Schlösser, Schlüssel, Diebstahlsicherungen

Nach einem Fahrzeugdiebstahl müssen zu Ihrer Sicherheit der Originalschlüssel sowie weitere Diebstahlspuren überprüft werden, um den Tatbestand aufzuklären und die Anfertigung von Nachschlüsseln auszuschließen. Gerne erledigen wir das für Sie.

Schlüsselgutachten geben Auskunft, ob an den Schlüsselsätzen Manipulationsmerkmale und -spuren vorliegen.

Diebstahlspurengutachten klären den gesamten technischen Prozess des Diebstahls – vom Eindringen in das Fahrzeug bis hin zum Starten und Wegfahren. Neben den mechanischen Sicherungsanlagen werden auch elektronische Sicherungssysteme berücksichtigt. Eine Re-Identifizierung verfälschter Identitätsnummern können unsere Diebstahl-Spezialisten ebenfalls durchführen. Haben Sie Fragen dazu? Dann kontaktieren Sie uns!

Sicherheitsgurte, Kindersitze, Helme

Untersuchungen der Sicherheitsgurte und der Nachweis des Anlegezustandes bei einem Verkehrsunfall erfordern viel Erfahrung. Unsere DEKRA Spezialisten prüfen die Gurte zunächst auf ihre Funktionsfähigkeit und untersuchen anschließend in einer mikroskopischen Analyse die einzelnen Teile. Werden dabei Schleif- und Überhitzungsspuren, plastische Verformungen oder Gewindeabdrücke festgestellt, sind das Hinweise auf Anzeichen einer Belastung während eines Unfalles.

Untersuchungen zu Kindersitz-Systemen erfolgen mit einer ähnlichen Technik. Ein Gutachten kann unmittelbar vom örtlich tätigen DEKRA Unfallanalyse-Sachverständigen oder erst zu einem späteren Zeitpunkt veranlasst werden. Um eine Korrelation zwischen Verletzungsmustern, Fahrzeugbeschädigungen und Gurtspuren nachzuweisen, sind jedoch eine Dokumentation des Fahrzeugzustands sowie eine aussagefähige Beschreibung der Verletzungsmuster zwingend erforderlich.

Ob ein Helm bei Motorrad-, Fahrrad- oder Inlineskate-Unfällen mit Personenschaden getragen wurde und am Kopf gesichert war (mit einem Helmverschluss, Kinnriemen, etc.), kann mit dem Helmgutachten zweifelsfrei nachgewiesen werden. Dazu analysiert DEKRA Spuren mechanischer Einwirkungen am Schutzhelm. Unter Einbeziehung medizinischer Befunde lassen sich etwaige Spuren am Helm genau zuordnen. Da DEKRA seit Jahren eigene Crashtests mit Motorrädern und Fahrrädern durchführt, können wir auf aussagekräftige Ergebnisse zurückgreifen. Im Zusammenhang mit Privathaftpflichtschäden ohne unfallartige Personenverletzungen überprüfen wir, ob ein Helm durch unsachgemäße Handhabung beschädigt wurde.

Wildschäden

Einige Fahrzeugversicherungen ersetzen Schäden, die durch einen Zusammenstoß mit bestimmten Tierarten entstehen. Allerdings muss die Tierart eindeutig zugeordnet werden, damit ein Versicherungsanspruch besteht.

Die DEKRA Experten können für Sie die am Fahrzeug haftenden Haare untersuchen und diese der spezifischen Tierart zuordnen. Je nach Versicherungsbedingungen ist dies regulierungsrelevant. Anhand der gesicherten Haarproben können wir zudem nachweisen, ob diese unter Umständen nachträglich am Fahrzeug angebracht wurden.

Das Untersuchungsergebnis kann schließlich durch eine spurenkundliche Beurteilung des Schadenbildes ergänzt werden. Möchten Sie noch mehr darüber erfahren, wie wir Ihnen mit speziellen Sondergutachten helfen können? Dann kontaktieren Sie uns!

Technische Gutachten

Technische Gutachten

Mit unseren Gutachten werden Schadenszusammenhänge bei technischen Problemen genau dokumentiert.