Risikobeurteilung

Gefährdungen analysieren, Schutzmaßnahmen ergreifen

Um das Gefährdungspotenzial einer Maschine oder Anlage zu ermitteln, sieht das europäische Konformitätsbewertungsverfahren verbindlich eine Risikobeurteilung vor. Sie gibt Aufschluss über den Ort, den Grad und die Wahrscheinlichkeit eines Verletzungsrisikos. Um dieses Risiko zu minimieren, sind vorbeugend Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Dabei gilt folgende Abstufung:

  • Priorität 1: Konstruktive Maßnahmen
    (z. B. Einhaltung von Mindestabständen gegen Quetschen)
  • Priorität 2: Schutzmaßnahmen
    (z. B. Abschottung des Gefahrenbereichs durch eine Schutzeinrichtung)
  • Priorität 3: Beschreibung des verbleibenden Restrisikos in der Betriebsanleitung
    (z. B. Einhaltung von Mindestabständen gegen Quetschen)

Auf Grundlage der Normen EN ISO 12100 und EN ISO 13849-1 erstellt DEKRA für Sie eine systematische und detaillierte Risikobeurteilung – siehe Schaubild unten. Dabei arbeiten wir eng mit Ihren Konstrukteuren vor Ort zusammen. Bei Bedarf unterstützen unsere Experten Sie außerdem durch zusätzliche Leistungen:

  • Bewertung der sicherheitsgerichteten Steuerung nach EN ISO 13849 Teil 1 und 2, EN ISO 62061 und EN 61508-1
  • Elektrische Prüfung nach EN 60204-1
  • EMV-Prüfung
  • Sicherheitstechnische Überprüfung

Industrie-Newsletter

Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von wichtigen Informationen zu Industrie, Großhandel & Baugewerbe!