Ärztliche Gutachten

Gesund fährt sicherer

Nicht jeder, der einen gültigen Führerschein besitzt, ist auch gesundheitlich geeignet zum Führen eines Fahrzeugs. Insbesondere Erkrankungen können die Fahreignung erheblich einschränken. Ein ärztliches Gutachten bei Ihrer DEKRA Begutachtungsstelle sorgt für Klarheit, wenn Zweifel an Ihrer Fahreignung bestehen.

Krankheiten gefährden Fahrer und Verkehr
Manchmal will man sich nicht selbst eingestehen, dass der eigene Gesundheitszustand eine Gefahr im Straßenverkehr darstellt! Bei begründeten Zweifeln an Ihrer Fahreignung kann die Fahrerlaubnisbehörde ein ärztliches Gutachten anordnen, zum Beispiel bei Neu- oder Wiederbeantragung eines Führerscheins, aber auch nach Unfällen und Auffälligkeiten bei Fahrzeugkontrollen.

Beispiele für relevante Erkrankungen und Beeinträchtigungen sind:

  • Mangelndes Seh- oder Hörvermögen
  • Herzinfarkt, Schlaganfall
  • Motorische Einschränkungen
  • Diabetes (Zuckerkrankheit)
  • Schwere Lungen- und Bronchialerkrankungen
  • Starke Tagesschläfrigkeit
  • Psychische Beeinträchtigungen und Suchterkrankungen
  • Einnahme bestimmter Medikamente oder Betäubungsmittel bzw. Abhängigkeit davon

Mit DEKRA gewinnen Sie Sicherheit
Bei DEKRA überprüfen erfahrene Fachärzte mit speziellen verkehrsmedizinischen Kenntnisse Ihre gesundheitliche Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs. Auf Basis ihres Gutachtens entscheidet die zuständige Fahrerlaubnisbehörde dann, ob Sie uneingeschränkt fahrtauglich sind. Im positiven Fall können Sie sich wieder beruhigt hinters Steuer setzen.

Haben Sie Fragen dazu? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!