Fahrzeug und Sonderbauten (UVV)

Die Prüfung nach den Unfallverhütungsvorschriften (UVV)

Der Gesetzgeber und die Berufsgenossenschaften fordern mindestens jährliche Prüfungen nach der Betriebssicherheitsverordnung und Unfallverhütungsvorschriften. Diese dienen dazu, den Fahrern bzw. Bedienern den nötigen Schutz vor Unfällen durch die in den Fahrzeugen vorhandenen technischen Systeme zu garantieren.

Grundlage ist die Betriebssicherheitsverordnung und die "Unfallverhütungsvorschrift Fahrzeuge" DGUV V 70. Ihr unterliegen alle gewerblich genutzten Fahrzeuge.

Die UVV-Prüfung bezieht sich damit sowohl auf Lkw (einschließlich ihrer Sonderaufbauten), als auch auf Pkw oder Busse (dienstlich bzw. gewerblich genutzte Fahrzeuge). Außerdem auch auf Sonderfahrzeuge wie z. B.:

  • Müllsammelfahrzeuge
  • Abroll- und Absetzfahrzeuge
  • Autotransporter

In der Regel werden diese vom Gesetzgeber geforderten Prüfungen durch DEKRA Prüfingenieure an Fahrzeugen, LKW, Busse (Arbeitsmittel) jährlich durchgeführt. An LKW und deren Sonderaufbauten, sowie an Bussen zusammen mit der HU.