DEKRA unterstützt Wasserstoff-Rennserie

Expertenorganisation setzt auf nachhaltigen Motorsport mit der neuen Rennserie HYRAZE.

Unter Federführung der HWA AG haben ADAC e.V., DEKRA SE, DMSB e.V., Schaeffler AG und WESA heute in Stuttgart gemeinsam ein zukunftsweisendes Konzept für nachhaltigen Motorsport vorgestellt. Ab dem Jahr 2023 soll mit der HYRAZE League die weltweit erste Automobil-Rennserie an den Start gehen, die auf umweltfreundlich produzierten Wasserstoff als Energieträger setzt. Es entsteht eine nahezu emissionsfreie, sichere und zukunftsfähige Form des Motorsports.

Zusammen mit den Motorsport-Sicherheitsexperten von DEKRA und Deutscher Motor Sport Bund (DMSB) entsteht ein Sicherheitskonzept für das Rennfahrzeug, das Maßstäbe setzt. Dabei stand vor allem der Schutz der Wasserstoff-Komponenten, der Fahrer und der Zuschauer im Fokus. Deformierbare Elemente bauen im Falle eines T-Bone Crashs Energie ab und eine extrem feste Carbon-Struktur schützt, die gleichfalls aus Kohlefaser gefertigten Wasserstofftanks wirkungsvoll gegen alle nur denkbaren Crashlasten. Entsprechende unabhängige Tests werden von DEKRA in seinen Prüflabors an Prototypen-Teilen durchgeführt. Ziel ist es in jedem Fall, ein von der FIA genehmigtes Reglement zu erarbeiten.

„Unser Engagement für die HYRAZE League erweitert das bei DEKRA seit Jahrzehnten fest verwurzelte Bekenntnis zum Motorsport. Nach wie vor ist der Motorsport eine ideale Plattform für technologischen Fortschritt. Deshalb muss dem drohenden Bedeutungsverlust Einhalt geboten werden: durch Innovation, Attraktivität und die konsequente Ausrichtung auf Zukunftstechnologien“, sagt DEKRA Vorstandsmitglied Clemens Klinke. „Das Gesamtkonzept der HYRAZE League hat uns in dieser Hinsicht voll überzeugt. Uns bietet das Projekt die einzigartige Gelegenheit, den Aufbau von Know-how im Bereich von Sicherheitstechnologien zu fördern – ein Bereich, der immer komplexer wird. Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Technologietransfer Richtung Serienproduktion ist die HYRAZE League eine ideale Ergänzung zu unseren bestehenden Engagements.“

Dank modernster Technologie stehen actionreicher Motorsport, Ressourcenschonung und Sicherheit in der HYRAZE League nicht im Widerspruch zueinander. Die Rennen werden mit 800 PS starken Wasserstoff-Autos ausgetragen. Die Energie für den emissionsfreien Antrieb liefert grüner Wasserstoff, der in den beiden Brennstoffzellen der Rennfahrzeuge in Strom für die vier Elektromotoren umgewandelt wird. Auch für die Rennfahrer hat die neue Technologie einen bedeutenden Vorteil: Durch das auf Sprintrennen optimierte Energiekonzept können sie die volle Performance des Fahrzeugs ohne Einschränkungen über die gesamte Renndistanz nutzen. Durch die Möglichkeit, die beiden Tanks während eines Rennens schnell zu befüllen, können die Rennen jederzeit auch auf Langstreckendistanzen erweitert werden.