Ärztliche Gutachten zur Fahreignung

Vorfahrt für Gesundheit und Sicherheit

Ärztliche Gutachten zur Fahreignung

Laut der Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung – FeV) müssen Bewerber um eine Fahrerlaubnis die hierfür notwendigen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllen. Bestehen Zweifel an der körperlichen oder geistigen Eignung, kann die Fahrerlaubnisbehörde ein ärztliches Gutachten anordnen. Dieses dient dazu, gesundheitliche Beeinträchtigungen auszuschließen, die im Straßenverkehr zu einer Gefährdung des Fahrzeugführers oder anderer Verkehrsteilnehmer führen könnten.

Als amtlich anerkannte Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) ist DEKRA Ihr Ansprechpartner rund um die FeV. Unsere erfahrenen Verkehrsmediziner untersuchen Ihre Mitarbeiter bei entsprechender Indikation und erstellen das benötigte Gutachten. Auch die Befähigung körperbehinderter Personen zum Führen von Fahrzeugen können wir auf diese Weise bescheinigen. Ihre nächstgelegene DEKRA Begutachtungsstelle finden Sie hier.

Mögliche Beeinträchtigungen im Straßenverkehr:

  • Mangelndes Seh- oder Hörvermögen
  • Störungen des Gleichgewichtssinns
  • Herz-, Gefäß- oder Nierenerkrankungen
  • Diabetes (Zuckerkrankheit)
  • Schwere Lungen- und Bronchialerkrankungen
  • Ausgeprägte Tagesschläfrigkeit
  • Krankheiten des Nervensystems
  • Psychische Störungen
  • Einnahme/Abhängigkeit von bestimmten Medikamenten oder Betäubungsmitteln
  • Abhängigkeit von Alkohol oder Alkoholmissbrauch

Untersucht werden im Rahmen des Gutachtens:

  • Allgemeiner Gesundheitszustand
  • Sinnesleistungen und Nervensystem
  • Psychische Verfassung
  • Funktionsfähigkeit des Stütz- und Bewegungsapparats
  • Laborwerte

Kontakt

DEKRA Automobil GmbH

separator

Telefon +49.711.7861-0

Fax +49.711.7861-2240

separator
Seite teilen