Hauptuntersuchung

Sicher durch die Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung Pkw DEKRA

Um die Sicherheit auf Deutschlands Straßen zu gewährleisten, fordert der Gesetzgeber regelmäßige Fahrzeuguntersuchungen. Jeder Fahrzeughalter muss deshalb sein Auto in festgelegten Zeitabständen zur Hauptuntersuchung (HU) vorführen. Ist bei Ihrem Fahrzeug die HU fällig, fahren Sie ohne Termin und langes Warten einfach bei einer DEKRA Kfz-Prüfstelle in Ihrer Nähe vor. Bei der HU untersuchen wir Ihr Fahrzeug gemäß den gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich der Ausführung, des Zustandes, der Funktion und der Wirkung der Bauteile und Systeme. Die Abgasuntersuchung (AU) ist ebenfalls fester Bestandteil der HU. Übrigens: Besonders, wenn Sie mehrere Fahrzeuge in Ihrem Fuhrpark haben, ist die Nutzung unseres kostenlosen Terminerinnerungs-Services sinnvoll: So verpassen Sie garantiert keinen HU-Termin mehr.

Ihr Nutzen:

  • Sie gewährleisten die Verkehrssicherheit Ihrer Fahrzeuge
  • Sie leisten einen Beitrag zum Werterhalt Ihrer Fahrzeugflotte
  • Sie profitieren von Kompetenz und Nähe Ihrer DEKRA Kfz-Prüfstelle vor Ort

HU-Prüfung für die folgenden Untersuchungsbereiche/-punkte:

  • Bremsanlage
  • Lenkanlage
  • Sichtverhältnisse
  • Lichttechnische Einrichtungen und andere Teilen der elektrischen Anlage
  • Achsen, Räder, Reifen, Aufhängungen
  • Fahrgestell, Rahmen, Aufbau sowie daran befestigte Teile
  • Sonstige Ausstattungen (z. B. Ausstattungen für aktive und passive Sicherheit)
  • Umweltbelastung (Geräusche, Abgase, Verlust von Flüssigkeiten, Gasanlagen im Antriebssystem)
  • Identifizierung und Einstufung des Fahrzeugs
  • An Fahrzeugen zur gewerblichen Personenbeförderung werden zusätzliche Untersuchungen durchgeführt.
  • Auf Wunsch E-Mail-Terminerinnerungs-Service

Regelmäßige Fahrzeugprüfung, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten

Der Gesetzgeber fordert regelmäßige Fahrzeuguntersuchungen, um die Sicherheit auf Deutschlands Straßen zu gewährleisten. Jeder Fahrzeughalter muss deshalb sein Auto in regelmäßigen, gesetzlich festgelegten Zeitabständen zur Hauptuntersuchung (HU) vorführen.

Bei der Hauptuntersuchung wird Ihr Fahrzeug nach fest definierten Kriterien auf seine Verkehrstüchtigkeit untersucht. Hat Ihr Fahrzeug die Untersuchung bestanden, wird als sichtbares Zeichen die runde HU-Plakette, welche den Monat und das Jahr des Fristablaufs für die nächste HU anzeigt, auf dem hinteren amtlichen Kennzeichen angebracht. Fahrzeuge dürfen nur mit einer gültigen HU-Plakette am Straßenverkehr teilnehmen.

Ist bei Ihrem Fahrzeug die HU fällig, fahren Sie ohne Termin und langes Warten einfach bei einer unserer DEKRA Kfz-Prüfstellen in Ihrer Nähe vor. Unsere Prüfingenieure vor Ort untersuchen Ihr Fahrzeug und beraten Sie gerne bei Ihren speziellen Fragen. Dort erfahren Sie auch unsere örtlichen Gebühren für die Hauptuntersuchung.

Nicht alles was leuchtet, ist erlaubt

Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen, die unzulässig oder falsch angebracht sind, führen vor allem bei Nacht zu verwirrenden Signalbildern. Das kann zu Fehleinschätzungen oder Gefährdungen im Straßenverkehr führen und bei Polizei-Kontrollen können derartige Beleuchtungseinrichtungen mit einem Verwarn- oder Bußgeld geahndet werden.

Lichttechnische Einrichtungen, die nicht zulässig sind oder die falsch oder in unzulässiger Anzahl am Fahrzeug verbaut sind, werden im Rahmen der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel (EM) bewertet. Die Prüfplakette kann in diesem Fall nicht zugeteilt werden.

Sie vermeiden Kosten und Aufwand, wenn Sie alle nicht zulässigen oder falsch angebrachten Beleuchtungseinrichtungen an und in Fahrzeugen, auch wenn sie nicht funktionsfähig sind, dauerhaft entfernen. Beispielsweise betrifft das:

  • Beleuchtete Firmenschilder
  • Unzulässige Leuchten und Scheinwerfer am oder auf dem Lkw-Führerhaus
  • Gelbe Leuchten/Rückstrahler, die nach vorne wirken
  • Beleuchtete Michelin-Männchen

Unzulässig sind aber auch alle im Lkw-Führerhaus innen angebrachten Beleuchtungseinrichtungen mit Außenwirkung, wie:

  • Namensschilder und Symbole mit (umlaufendem) Licht
  • Punktstrahler mit blauem oder andersfarbigem Licht

Unsere Informationsbroschüre "Lichttechnische Einrichtungen an Kraftfahrzeugen und deren Anhängern" steht Ihnen in unserem Info- und Servicebereich rechts zum Download zur Verfügung.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Prüfingenieure gerne zur Verfügung.

Was wir bei der Hauptuntersuchung prüfen

Was wir bei der Hauptuntersuchung (HU) im Wesentlichen prüfen:

  • Prüfungsfahrt mit mindestens 8 km/h zu Beginn der HU
  • Weiterentwickelte Prüfung der gesamten Fahrzeugelektronik (über elektronische Fahrzeugschnittstelle) mit HU-Adapter
  • Bremsanalage mit angepasster Prüfung nach EU-Vorgaben (Mindestabbremsung, Beladung/Beladungssimulation, Bezugsbremskräfte)
  • Lenkung
  • Sichtverhältnisse (z.B. Scheiben, Spiegel, Folien)
  • Lichttechnik und Scheinwerfereinstellung, elektrische Anlage
  • Achsen, Räder, Reifen
  • Fahrgestell, Rahmen, Aufbau, Karosserie
  • Sonstige Ausstattungen (z.B. Airbag, Lenkschloss, Warndreieck, Warnweste)
  • Umweltbelastung (z.B. Abgasverhalten, Geräusche, Gasanlage)
  • Zusatzuntersuchungen bei gewerblicher Personenbeförderung (z.B. Bus, Taxi)
  • Fahrzeugdokumente, Identität

Die Dokumentation erfolgt im HU-Bericht mit einheitlichen Beschreibungen der festgestellten Mängel und verbindlicher Mangeleinstufung (bundeseinheitlicher Mangelbaum). Der HU-Bericht muss zwar nicht ständig mitgeführt werden, aber es besteht eine Aufbewahrungspflicht bis zur nächsten HU, um ihn auf Verlangen vorzeigen zu können.

Bei Fragen zur HU beraten unsere Kfz-Sachverständigen Sie gerne. Wenden Sie sich einfach an eine unserer DEKRA Kfz-Prüfstellen in Ihrer Nähe.

Gesetzgeber schreibt bestimmte Zeitabstände für die Fahrzeugprüfung vor

Die amtliche Prüfplakette wird mit Ablauf des jeweils angegebenen Monats und Jahres ungültig. Die Jahreszahl steht in der Mitte und die bestimmt die Plakettenfarbe. Die oberste Zahl bezeichnet den Monat der Fälligkeit.

Wird die HU verspätet durchgeführt, riskiert der Halter ein Bußgeld – bei deutlicher Fristüberziehung sogar einen Punkteeintrag in Flensburg.

Die neue Frist beginnt mit dem Monat und Jahr der Durchführung der Hauptuntersuchung.

Wichtige Besonderheiten

  • Gesetzlich festgelegte erweiterte HU bei mehr als 2 Monaten Fristüberziehung in Verbindung mit erhöhtem HU-Entgelt von 20%.
  • Selbstfahrer-Vermiet-Pkw bei einem Halterwechsel und HU innerhalb der ersten sieben Monate ab Erstzulassung erhalten 36 Monate HU-Frist ab Monat der HU-Durchführung.
  • Eigenständige Werkstatt-Abgasuntersuchung, darf bis zu 2 Monate vor der HU-Durchführung erfolgen (AU-Nachweis mit Klebesiegel und Zangenprägung).
  • Eigenständige Werkstatt-GAP (Gasanlagenprüfung) darf bis zu 12 Monate vor der HU-Durchführung erfolgen (GAP-Nachweis mit Klebesiegel und Zangenprägung).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir empfehlen: Schauen Sie sich vor der Hauptuntersuchung (HU) die für einen verkehrssicheren Betrieb wichtigen Bauteilen Ihres Fahrzeuges an. Kontrollieren Sie das Vorhandensein, den Zustand und die Funktion von:

  1. Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) – sie ist 17-stellig, besteht aus Buchstaben und Ziffern und ist am Fahrzeug eingeprägt und auf dem Typschild vermerkt. Sie muss mit den Angaben im Fahrzeugschein übereinstimmen.
  2. Begrenzungsleuchten vorn und hinten (Standlicht)
  3. Abblendlicht
  4. Fernlicht
  5. Blinker links/rechts, vorn/hinten, seitlich
  6. Warnblinkanlage
  7. Rückleuchten
  8. Kennzeichenbeleuchtung
  9. Bremslicht
  10. Rückfahrscheinwerfer
  11. Nebelschlussleuchte
  12. Alle zusätzlich montierten Leuchten
  13. Instrumentenbeleuchtung inkl. Kontrollleuchten
  14. Hupe
  15. Frontscheibe: Weist die Scheibe Beschädigungen oder Beeinträchtigungen (Folien, Aufkleber etc.) im Sichtfeld des Fahrers auf?
  16. Scheibenwischer und Waschanlage
  17. Innen- und Außenspiegel: Prüfung auf Sprünge und blinde Stellen
  18. Motor: Bei Ölaustritt – auch wenn es "nur" Tropfen sind – Dichtungen erneuern lassen; einen ölverschmierten Motor bitte nur an einem geeigneten Waschplatz reinigen
  19. Batterie: Befestigung und Abdeckung
  20. Karosserie: Gibt es Durchrostungen am Fahrzeugboden bzw. Schweller, Kofferraumboden, Kotflügel und Radhaus oder gefährdende Fahrzeugteile?
  21. Fahrwerk, Achsen und Lenkung: Ist das Lenkspiel in Ordnung? Treten keine besonderen Lenkgeräusche auf?
  22. Räder/Reifen: Entsprechen die Felgen- und Reifengrößen den Angaben in den Kfz-Papieren? Die Profiltiefe muss mind. 1,6 mm betragen und die Reifen dürfen nicht ungleichmäßig abgefahren sein. Gibt es äußere Schäden an Reifen und Felgen? Luftdruck überprüfen (inkl. Reserverad)
  23. Bremsen: Prüfung des Bremsflüssigkeitsstands. Treten beim Bremsen Quietschgeräusche auf oder zieht das Fahrzeug zur Seite?
  24. Abgasanlage: Befestigung und Prüfung auf Schäden und Durchrostung. Ist eine gültige Abgasuntersuchung vorhanden? Falls nein, dann lassen Sie diese doch gleich bei uns zusammen mit der HU durchführen!
  25. Ausrüstung: Entspricht die Ausrüstung Ihres Fahrzeugs den Vorschriften, z.B. Warndreieck, Verbandskasten und Warnweste?
  26. Bei zusätzlichen Änderungen am Fahrzeug:
    Benötigen vorgenommene technische Änderungen eine Abnahme (wie Sonderräder, Sportlenkrad, Sportauspuff, Anhängekupplung)? Wenn ja, lassen Sie diese doch gleich bei uns zusammen mit der HU abnehmen!

Nur mit gültiger Plakette unterwegs

Wir empfehlen Ihnen vor Beginn eines längeren Aufenthaltes Ihres Fahrzeuges im Ausland, die Haupt- und/oder Abgasuntersuchung an einer DEKRA Prüfstelle durchführen zu lassen.

Sollte die Plakettengültigkeit im Ausland dennoch überschritten worden sein, muss bei der Rückkehr nach Deutschland unverzüglich, das heißt ohne schuldhafte Verzögerung, an der nächsten Prüfstelle die Untersuchung nachgeholt werden.

Hauptuntersuchungen und Abgasuntersuchungen (mit anschließender Plakettenzuteilung) dürfen nur in Deutschland durchgeführt werden. In anderen Staaten durchgeführte Untersuchungen an in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen können in Deutschland nicht anerkannt werden. Zwar ist eine regelmäßige technische Überwachung in allen EU-Staaten Pflicht, aber den Umfang der Untersuchungen, die Zeitabstände sowie die Kriterien zur Bewertung der Untersuchungsergebnisse können die Mitgliedstaaten in einem bestimmten Umfang noch selbst festlegen. Es wird aber nicht gefordert, dass das Fahrzeug nur deshalb in die Bundesrepublik Deutschland gebracht wird, um es turnusmäßig untersuchen zu lassen.

Die Untersuchungspflicht ruht während der Zeit, in welcher Fahrzeuge durch

  • Vermerk im Fahrzeugschein
  • Entstempelung des amtlichen Kennzeichens

außer Betrieb gesetzt sind. War vor oder in dieser Zeit eine Hauptuntersuchung (HU) oder Sicherheitsprüfung (SP) fällig, so ist die HU oder SP (spätestens) bei der Wiederinbetriebnahme des Fahrzeugs durchzuführen. Waren in dieser Zeit sowohl eine HU als auch eine SP fällig, so ist eine HU verbunden mit einer SP durchzuführen.

In Zweifelsfällen wenden Sie sich an die Kfz-Experten an unseren DEKRA Standorten.

Wir erinnern Sie kostenlos per E-Mail

Die nächste Hauptuntersuchung kommt bestimmt. Wann ist Ihre nächste HU fällig? Ihren fälligen HU-Termin erkennen Sie auf der jeweiligen Prüfplakette, in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I Fahrzeugschein oder im letzten HU-Bericht.

Wir erinnern Sie kostenlos per E-Mail an Ihren nächsten HU-Termin. Hier anmelden.

Kontakt

DEKRA  Kundencenter

separator

Telefon +49.711.7861-3900

separator
Seite teilen