Ein kurzer Check spart Zeit und Geld

DEKRA Info Mai 2018

Ein Check vor der HU spart Zeit und Geld

Gut vorbereitet zur HU

Wer sein Fahrzeug vor der Fahrt zur Hauptuntersuchung (HU) fit macht, spart unter Umständen Zeit und auch Geld für die Nachuntersuchung, erinnern die Sachverständigen von DEKRA. Vieles können Fahrzeughalter ohne größeren Aufwand vorab selbst checken. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Kommen Sie mit einem sauberen Fahrzeug zur Hauptuntersuchung. Ein gewaschenes Fahrzeug erleichtert die Prüfung.
  • Elektrik und Beleuchtung werden bei der Hauptuntersuchung häufig beanstandet. Kontrollieren Sie daher, ob alle Lampen und Scheinwerfer an Ihrem Fahrzeug funktionieren. Das Spektrum der lichttechnischen Einrichtungen reicht vom Fern- und Abblendlicht über Blinker und Kennzeichenleuchten bis hin zu Bremslicht und Rückfahrscheinwerfer.
  • Autofahrer können auch leicht selbst feststellen, ob ein Scheibenwischerblatt defekt ist, die Hupe nicht funktioniert, die Reifen abgefahren sind (die Profiltiefe muss mindestens 1,6 Millimeter betragen) und ob Warndreieck sowie Verbandkasten an Bord sind.
  • An Dokumenten brauchen Sie bei zugelassenen Fahrzeugen die Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein) im Original. Im Falle einer Nachuntersuchung ist auch der Untersuchungsbericht der vorangegangenen HU erforderlich, sonst muss erneut eine komplette HU durchgeführt werden.
  • Wurde die Abgasuntersuchung (AU) in einer Werkstatt durchgeführt, etwa im Rahmen von Wartungsarbeiten, ist auch der AU-Nachweis erforderlich. Diese Prüfung darf nicht länger als drei Monate zurückliegen.
  • Bringen Sie von Anbauteilen, wie zum Beispiel der Anhängekupplung oder speziellen Rädern, das entsprechende Gutachten (ABE) mit, wenn diese nicht in den Fahrzeugschein eingetragen sind.

Kontakt

Tilman Vögele-Ebering

Pressesprecher Industrie

separator

Telefon +49.711.7861-2122

Fax +49.711.7861-742122

separator
Zurück zur Übersicht
Seite teilen