Qualifizierungs-Offensive bei DEKRA Automotive Solutions

Zertifizierte Coaches international im Einsatz

16. Mär 2017

  • Einheitliches methodisches Vorgehen steht im Mittelpunkt
  • 400 Coaches sollen weltweit qualifiziert und zertifiziert werden
  • Auftraggeber für Coaching-Maßnahmen meist Automobilhersteller


DEKRA Automotive Solutions hat im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit seiner Filialen in Frankreich, Großbritannien und Deutschland ein neues Weiterbildungs-Modul für seine Automobil-Coaches entwickelt. Weltweit sollen in den kommenden beiden Jahren rund 400 Coaches qualifiziert und anschließend zertifiziert werden.


Inhaltlich geht es dabei nicht um die Vermittlung von Fachkompetenzen, die bei den Coaches von DEKRA Automotive Solutions ohnehin Grundvoraussetzung für die Einstellung sind. Im Mittelpunkt der Qualifizierung steht vielmehr ein einheitliches methodisches Vorgehen in Coaching-Projekten. „Dadurch wird zukünftig projekt- und länderübergreifend eine einheitlich hohe Qualität in der Ableistung sichergestellt, auch wenn sich Projekte inhaltlich stark differenzieren“, so Joachim Heim, Direktor Networks Deutschland bei DEKRA Automotive Solutions.

Die Qualifizierung der Coaches, die meist im direkten Auftrag der Automobilhersteller unterwegs sind, basiert auf den Grundsätzen des Integrierten Lernens (Blended Learning). Sie besteht aus einer Kombination von Self-Assessment, Webinaren, Präsenztrainings und Peer-Coachings. Anschließend werden die Teilnehmer durch die DEKRA Certification offiziell nach ISO Norm 17024 zertifiziert. Das Zertifikat behält für drei Jahre seine Gültigkeit. Danach ist eine Re-Zertifizierung mit erweiterten Inhalten notwendig.

In den vergangenen Monaten wurden sowohl die Qualifizierung, als auch die Zertifizierung mit acht Coaches aus den drei beteiligten Ländern pilotiert. Darunter waren mit Michael Fischer und Francesco Faggiano zwei Coaches aus Deutschland. Beide haben ihre Erstzertifizierung bestanden und ihre Zertifikate erhalten. „Die Kollegen haben aktiv daran mitgearbeitet, unser Qualifizierungs-Modul zu optimieren und zu finalisieren“, so Joachim Heim. „Im Jahr 2017 werden alleine in Deutschland zwölf weitere Coaches die Ausbildung und Zertifizierung durchlaufen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir durch diese Zertifizierung die Performance unserer Coaches nachhaltig verbessern können.“

Pressekontakt:

Wolfgang Sigloch

Automobil

separator

Telefon +49.711.7861–2386

Fax +49.711.7861–742386

separator
Zurück zur Übersicht
Seite teilen