Zertifizierung nach SeedGuard

Qualitativer Nachweis über umweltfreundliche Saatgutbehandlung

Das Beizen von Saatgut gehört zu den schonendsten Maßnahmen, um Pflanzen vor Krankheiten zu schützen. Aufgrund fehlender Sorgfalt beim Beizen oder dem Umgang mit gebeiztem Saatgut gab es jedoch in der Vergangenheit immer wieder negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Um eine umweltfreundliche und optimale Beizqualität sicher zu stellen, wurde das Zertifizierungssystem SeedGuard für die Saatgutbranche entwickelt. Mit einer Zertifizierung belegen Sie die Sicherheit Ihres behandelten Saatgutes für Umwelt und Gesundheit und verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil.

Ihre Vorteile einer Zertifizierung nach SeedGuard

  • Senkung des Unfallrisikos

  • Umwelt- und anwenderfreundliche Beizung

  • Nachhaltige Sicherung der Beizqualität

  • Dokumentierte Einhaltung eines einheitlichen europäischen Branchenstandards

  • Verbesserung des Beizprozesses

  • Einhaltung der Beizmittelgrenzwerte

SeedGuard Zertifizierung

Ihr Weg zur erfolgreichen SeedGuard Zertifizierung

Die Gesellschaft für Saatgutqualität mbH wurde 2011 gegründet und entwickelte das Zertifizierungssystem SeedGuard, das 2012 veröffentlicht wurde. Die darin definierten Anforderungen sollen dazu beitragen, eine mögliche Staubbelastung des Saatgutes so gering zu halten, dass eine Belastung der Umwelt und Gesundheit praktisch ausgeschlossen ist. Von der System- und Prozesszertifizierung für die Herstellung und das Handling von gebeiztem Saatgut werden bisher folgende Kulturen abgedeckt:

  • Weizen
  • Mais
  • Raps
  • Zuckerrübe

Unsere Auditoren überprüfen im Rahmen der freiwilligen Zertifizierung, ob Ihre Saatgutaufbereitung die Anforderungen des SeedGuard-Standards erfüllt. Der Prüfkatalog umfasst über 60 Kriterien – von der Probebeizung über die Verarbeitung bis zur Lagerung vom behandelten Saatgut.

Ablauf Ihrer Zertifizierung nach SeedGuard

  1. Information und Voraudit (optional)
    Klärung der offenen Fragen und Festlegung der nächsten Schritte, Projektgespräch vor Ort oder optionales Voraudit
  2. Zertifizierungsaudit
    Zertifizierung vor Ort mit Prüfung der Dokumente und der Verfahren sowie der Ausstattung (technisch und personell)
  3. Auditbericht und Bewertung
    Dokumentation des Audits und Bewertung
  4. Zertifikat und Siegel
    Nach erfolgreich abgeschlossener Zertifizierung erhalten Sie Ihr SeedGuard-Siegel und das Zertifikat (mit drei Jahren Gültigkeit), das in der der SeedGuard Datenbank und auf der Seite des europäischen Saatgutverbandes veröffentlicht wird
  5. Erstes Überwachungsaudit
    Erneute Überprüfung nach weiteren 12 Monaten
  6. Rezertifizierung
    Vor Ablauf der drei Jahre werden im Rezertifizierungsaudit die Schritte 2. bis 6. wiederholt

SeedGuard Zertifizierung für die umweltfreundliche Saatgutaufbereitung

Nutzen Sie unsere Erfahrung für die Verbesserung Ihrer Saatgutqualität

Wir wurden als eine der ersten Prüforganisationen für die Zertifizierung von SeedGuard anerkannt. Unsere Auditoren verfügen daher über langjährige Erfahrung und die erforderliche Kompetenz, um Sie optimal bei Ihrer Zertifizierung zu unterstützen.
Bei der Auditierung können ohne großen Mehraufwand weitere Management- oder Prozesssysteme berücksichtigt werden, wie beispielsweise GMP+ , ISCC oder REDcert . Ein aufgebautes Qualitätsmanagement nach ISO 9001 erleichtert die Einführung des SeedGuard-Systems erheblich.

Seite teilen
Kontakt
Anfrage