DEKRA auf der MEDICA: Neue Verordnung im Fokus

Zertifizierung von Medizinprodukten wird anspruchsvoller

11. Nov 2016

Hersteller und Zulieferer von Medizinprodukten müssen sich auf die Herausforderungen der neuen EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) einstellen: Die Zertifizierungs-Verfahren werden strikter geregelt und anspruchsvoller als bisher. DEKRA informiert auf der Fachmesse MEDICA vom 14. bis 17. November in Düsseldorf über die aktuellen Trends und Veränderungen in der Branche (Halle 10 / Stand B08).

Ein beherrschendes Thema der Messe wird die neue EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) sein, die bald die Medizinprodukte-Richtlinie (MDD) ablösen wird. Die Anforderungen an Medizinprodukte und das Konformitätsbewertungsverfahren werden strenger, insbesondere bei Hochrisiko-Produkten. Die DEKRA Experten raten Herstellern, sich schon vor Inkrafttreten mit den Entwürfen der Verordnung zu befassen.

Im Fokus des Messeauftrittes stehen darüber hinaus Neuerungen beim Qualitätsmanagement im Zuge der Revision der ISO 13485:2016 sowie bevorstehende Neuerungen bei der Verordnung über In-Vitro-Diagnostik. DEKRA Experten beantworten unter anderem Fragen zum Medical Device Single Audit Programm (MDSAP) sowie zum Japan Pharmaceutical and Medical Devices Act (JPMD).

DEKRA auf der MEDICA: Halle 10 / Stand B08

Mehr Informationen und Seminarangebote:

Tel. +49.711.7861-2122

Pressekontakt:

Tilman Vögele-Ebering

Pressesprecher Industrie

separator
+49.711.7861-2122
separator
separator

Fax +49.711.7861-742122

Zurück zur Übersicht
Seite teilen