Prüfingenieur

In einem unserer Bildungszentren erlernen Sie innerhalb von ca. 8 Monaten alles rund um die Fahrzeugprüfung, Abnahme technischer Änderungen an Kraftfahrzeugen und die Abgasuntersuchung.

Voraussetzungen

  • Studium des Maschinenbau oder des Kfz-Baus (HS, FH)
  • Mindestens 23 Jahre alt
  • Geistige und körperliche Eignung
  • Besitz der Fahrerlaubnis aller Klassen, außer Klasse D und D1
  • Kein Vorliegen/keine Anordnung eines Fahrverbots

Die Voraussetzungen sind in Anlage VIIIb § StVZO, Ziffer 3 definiert.

Benefits

  • Ausbildung zum Experten
  • Unbefristeter Vertrag von Anfang an
  • Ggf. Führerscheindarlehen
  • Intensive Einarbeitung

Der Weg zum Prüfingenieur

Inhalte der Weiterqualifikation zum Prüfingenieur

Es findet eine Grundausbildung an den Weiterbildungsstandorten Wart und Kreischa statt. Die folgenden Bereiche werden thematisiert:

Inhalte der Weiterqualifikation zum Prüfingenieur

Nach ca. 8 Monaten stellt die amtliche Prüfung das Ende der Ausbildung dar.

Sicherheit beginnt mit mir bei DEKRA:

Frauke Fischer
Prüfingenieurin

Was macht den Job als Prüfingenieurin für Sie besonders spannend?

Was meinen Beruf so besonders macht? Ich komme viel herum und habe mit Menschen zu tun. Außerdem kann ich meine Arbeit in gewissem Rahmen selbst organisieren. Dadurch hat man gewisse Freiheiten und ist glücklicher – das ist zumindest meine persönliche Ansicht.

Wie sind Sie auf DEKRA aufmerksam geworden?

Ich habe mich bereits während meiner Schulzeit sehr für Fahrzeuge interessiert: Damals habe ich mit Freunden an Autos geschraubt, war auf Tuning-Messen, usw. Da ich nach dem Abitur nicht direkt weiter nur „theoretisch“ lernen wollte, entschied ich mich zunächst für eine Kfz-Mechatroniker-Ausbildung. In meiner Ausbildungswerkstatt kam fast täglich der DEKRA Prüfingenieur, welcher mich schließlich auf seinen Beruf und das Duale Studium bei DEKRA aufmerksam gemacht hat.

Warum haben Sie sich für DEKRA entschieden?

Nach dem wirklich tollen Studienverlauf war klar, dass ich in dem Unternehmen bleiben möchte, und ich startete die Zusatzausbildung. Jetzt bin ich seit drei Jahren Prüfingenieurin und muss sagen: Ich mache den Job gern.

Wenn Sie die Tätigkeit des Prüfingenieurs mit 3 Worten beschreiben müssten, welche wären das?

Leidenschaft, Verantwortung, Sicherheit

DEKRA als Arbeitgeber ist…?

DEKRA als Arbeitgeber bietet mir viele verschiedene Entwicklungsperspektiven. Im Moment bin ich in der Ausbildung zur Schadengutachterin, was mir meiner Meinung nach viel Freude machen wird. Die Weiterbildungsmöglichkeiten bei DEKRA sind schon toll. Jeder kann sich in eine Richtung entwickeln und in Themengebieten qualifizieren, die einem liegen und gefallen. Möglichkeiten gibt es viele: Schadengutachter, Unfallanalytik, Kran- oder Heizöltank-Prüfer, Gasanlagen von Wohnmobilen, usw.