ADAC GT Masters

Hochoktaniges Gemisch für alle Sinne

DEKRA in der ADAC GT Masters

Wo Markenvielfalt groß geschrieben wird: Das ADAC GT Masters wird seinem Anspruch als „Liga der Supersportwagen“ vollauf gerecht – und mit DEKRA weiß das ADAC GT Masters einen ebenso hochkarätigen wie verlässlichen Partner an seiner Seite.

ADAC Gt Masters

Bereits seit 2008 arbeiten DEKRA als führende Sachverständigen-Organisation und die populäre deutsche Rennserie zusammen. Es ist die am längsten bestehende Partnerschaft in der Geschichte des ADAC GT Masters. Sie wird auffällig dokumentiert durch die Startnummern-Präsentation mit dem markanten DEKRA-Logo auf den Fahrzeugen von Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche.

Und es ist gerade diese Markenvielfalt, die begeistert. „Kaum eine andere Serie macht faszinierende Automobil-Technik für den Fan sowohl optisch als auch akustisch so eindrucksvoll erlebbar wie das ADAC GT Masters“, sagt Sabine Knaupp - Head of Global Marketing Services der DEKRA SE. „Damit ist die zu Recht so genannte ‚Liga der Supersportwagen‘ eine perfekte Präsentationsplattform für DEKRA.“

Rein technisch ist im ADAC GT Masters für jeden etwas dabei: Das international verwendete GT3-Reglement erlaubt den Einsatz unterschiedlicher Fahrzeugkonzepte mit Front-, Mittel- und Heckmotoren. Mittels einer sogenannten Balance of Performance (BoP), die weltweit einheitlich Anwendung findet, werden die einzelnen GT3-Rennautos auf ein ähnliches Leistungsniveau gebracht. Das sorgt für Chancengleichheit unter den Herstellern.

Und auch fahrerisch hat das ADAC GT Masters in diesem Jahr wieder einiges zu bieten: Ex-DTM-Piloten treten hier gegen Langstreckenasse und GT-Neueinsteiger an. So entsteht eine spannende Mischung aus Routine und Jugend, die schon in den vergangenen Jahren überzeugt hat. Und nicht wenige Talente haben nach ihrer Zeit im ADAC GT Masters den Sprung in internationale Rennserien geschafft.

Rennkalender

Seite teilen