Fachkundige Unterweisung

Mangelnde Unterweisung kann zu Schadensersatzansprüchen führen

Jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf einen sicheren Arbeitsplatz. Die Anforderungen an den Arbeitgeber Mitarbeiter zu unterweisen ist im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), in zahlreichen Arbeitsschutzverordnungen und im berufsgenossenschaftlichen Recht fest verankert.

Anlässe zur Unterweisung:

  • Erstunterweisung vor Aufnahme der Tätigkeit
  • Wiederkehrende Unterweisung möglichst häufig, mindestens 1-mal jährlich, insbesondere bei Arbeitsplatzwechsel, bei Beschäftigten von Leiharbeitsfirmen, nach längeren Pausen usw.
  • Wiederkehrende Unterweisung von Jugendlichen, möglichst häufig, mindestens jedoch halbjährlich
  • Tätigkeits- und arbeitsplatzbezogene Unterweisung
  • Anlassbezogene Unterweisungen z.B. nach Unfällen, Beinaheunfällen
  • Unterweisung bei Vorliegen neuer oder anderer Gefährdungen und Belastungen
  • (z. B. neue oder geänderte Maschinen, Verfahren, Tätigkeiten, Stoffe)

Allgemeine und spezielle Themen sind z.B.:

  • Rechte und Pflichten der Mitarbeiter
  • Verhalten bei Unfällen
  • Vorbeugende Brandschutzmaßnahmen und Verhalten im Brandfall
  • Erste Hilfe (Einrichtungen und Organisation)
  • Verkehrssicherheit
  • Ladungssicherung
  • Persönliche Schutzausrüstungen
  • Suchtmittel am Arbeitsplatz (Medikamente, Drogen, Alkohol)
  • Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren durch psychische Belastungen
  • Hautschutz, Hautreinigung, Hautpflege
  • Lärm
  • Heben und Tragen
  • Transportarbeiten
  • Elektrische Betriebsmittel
  • Anschlagen von Lasten
  • Umgang mit Maschinen
  • Tätigkeiten mit Gefahrstoffen
  • Hoch gelegene Arbeitsplätze

Präsenzunterweisung
Der Mitarbeiter wird durch die Unterweisung in den Arbeitsschutz persönlich eingebunden. Ihm werden die Wirkungsweise der sicheren Technik und die mit den organisatorischen Maßnahmen verfolgten Ziele erläutert und einsichtig gemacht. Ebenso kann die richtige Verwendung der notwendigen persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) zielgerecht vermittelt werden.

Unterweisungen am Computer mithilfe von Web Based Trainings (WBTs)
Bei dieser Form der Unterweisung erfolgt die Übertragung von Lerninhalten durch elektronische Medien. Dazu werden im Internet verschiedene Module angeboten um gezielt Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln. Der Vorteil zur zusätzlichen Nutzung zu Präsenzunterweisungen ergibt sich durch eine flexible Wahl von Ort und Zeit der Unterweisung für die Mitarbeiter. Bitte beachten Sie den Flyer in der Downloadliste unten.

Seite teilen