DEKRA Expertentipp: Pedelecs

Pedelecs (Pedal Electric Cycle) liefern mittels Elektromotor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h Unterstützung.

Fahrradfahrer

Diese E-Bikes sind die im Gegensatz zu Kleinkraft- und Motorrädern dem Fahrrad gleichgestellt. Deshalb sind für den Einsatz im Straßenverkehr weder Versicherungskennzeichen oder Zulassung noch Fahrerlaubnis bzw. Führerschein erforderlich. Zudem besteht keine Helmpflicht, sodass sich die Beliebtheit der Fahrzeuge und damit die Verkaufszahlen ständig erhöhen. Die hohe Beliebtheit der neuen Technologie insbesondere auch bei neuen Käuferschichten erfordert eine hohe Sorgfalt der Hersteller bei der Produktqualität hinsichtlich der Produkthaftung.

Pedelecs müssen wie Fahrräder diverse Sicherheitsanforderungen erfüllen. Dabei sind diese allein aufgrund der zusätzlichen elektrischen Komponenten deutlich umfangreicher als für herkömmliche Fahrräder. Produktprüfungen entsprechend der aktuellen Normen stellen die Produktqualität für ihre Kunden sicher. DEKRA testet die Sicherheit von Pedelecs und Fahrrädern in eigenen Laboren entsprechend der geltenden Normen und Standards wie beispielsweise elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), die Sicherheit der Batterien, die elektrische Sicherheit oder ihre mechanische Belastbarkeit.

Die Kompetenz bei der E-Mobility zeigt DEKRA dabei sein einigen Jahren beispielsweise im „DEKRA Pedelec-Check“. Dabei werden besonders interessante Modelle über die üblichen geltenden Standards hinaus auf die Praxistauglichkeit aus dem Blickwinkel des Nutzers unter die Lupe genommen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse stellt DEKRA ebenfalls zur Verfügung.

Kontakt

Florian  von Glasner

Florian  von Glasner

Entwicklung Technik

separator
+49.711.7861-2328
separator

DEKRA Automobil GmbH

Handwerkstraße 15

70565 Stuttgart

Seite teilen