Gefahrgutberatungen und Ausbildung

Ausbildung von Gefahrgutbeauftragten
(Straßentransport und Schienentransport)

Ausbildung von Gefahrgutfahrern
(Basiskurs, Aufbaukurse für Tanktransporte, Explosivstoffe und radioaktive Stoffe sowie Auffrischungsschulungen)

Schulungen
der beauftragten und sonstigen verantwortlichen Personen zum Gefahrgutrecht

Wahrnehmung
der Funktion des externen Gefahrgutbeauftragten für Ihr Unternehmen

Erarbeitung von Gefahrgutkonzeptionen
für Betriebe und Unternehmen / Zuarbeit für die Zertifizierung

Wahrnehmung der Funktion
Fachkraft für Arbeitssicherheit

Unterweisung / Beratung zur Ladungssicherung

Prüfung nach UVV / DGUV-Vorschriften
Betriebssicherheitsverordnung

Z. B. Aufzüge, Druckbehälter, Krann und Hebezeuge, Werktstattprüfungen, IBC, Prüfung nach AWSV, elektrotechnische Anlagen

 

Unsere Schulungsobjekte finden Sie in:

Dresden
Neuländer Straße 29
01129 Dresden

Übernachtungen im Objekt Dresden sind per Anmeldung möglich.
Einzelzimmer: 31,50 € Euro pro Nacht (ohne Frühstück)  

Bautzen
Edisonstraße 4
02625 Bautzen
(ÜAZ Bauwirtschaft)

 

Lehrgänge

Ausbildung von Gefahrgutbeauftragten

 

Grundkurs Verkehrsträger Straße

Termine
21.10. bis 23.10.2019

Zeit: jeweils von 08.00 bis 17.00 Uhr in Dresden
Kosten: 571,43 Euro zzgl. MwSt. (680,00 Euro)

Für die Teilnahme am Lehrgang und die Prüfung ist es notwendig, im Besitz der gültigen Rechtsvorschriften zu sein (aktuelles ADR). Das ADR kann von uns für Sie bestellt werden. Wir bitten dies in der Lehrgangsanmeldung mit zu vermerken.

 

Fortbildungskurs Verkehrsträger Straße (Prüfungsvorbereitung)

Termine 
24.10. bis 25.10.2019

Zeit: jeweils von 08.00 bis 16.00 Uhr in Dresden
Kosten: 394,96 Euro zzgl. MwSt. (470,00 Euro)

 

Weiterbildung für Gefahrgutbeauftragte

Erfahrungsaustausch / neue Vorschriften
Für Gefahrgutbeauftragte sowie beteiligte Personen zur Information über neue Vorschriften, zur Festigung der Kenntnisse, Auswertung von Unfällen, Havarien und Bußgeldverfahren. Zum Erfahrungsaustausch sowie zur Vorbereitung der Wiederholungsprüfung. Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse zu den Änderungen und neu erlassenen Vorschriften sowie Erfahrungen in der Arbeit der Gefahrgutbeauftragten und der zum Gefahrguttransport verantwortlichen Personen. Erfahrungsaustausch mit internen und externen Gefahrgutbeauftragten.

Termine
28.10.2019

Lehrgangszeit: 08.00 bis 15.00 Uhr
Schulungsort: Dresden

Kosten: 281,51 Euro zzgl. MwSt. (335,00 €)

 

Verkehrsträger Schiene

Im Anschluss an den Verkehrsträger Straße (mindestens 4 Teilnehmer) oder separat - Termine nach Bedarf.

Zeit: 1. Tag von 08.00 bis 17:00 Uhr
Kosten: 344,54 Euro zzgl. MwSt. (410,00 Euro)

 

Fortbildungskurs Verkehrsträger Schiene (Prüfungsvorbereitung)

Im Anschluss an Fortbildung Verkehrsträger Straße oder Termine nach Bedarf.(mindestens 4 Teilnehmer)

Zeit: jeweils von 08.00 bis 15.00 Uhr
Kosten: 273,11 Euro zzgl. MwSt. (325,00 Euro)

Einzelunterricht 595,00 Euro zzgl. MwSt. 708,05 Euro

 


Erstausbildung für Gefahrgutfahrer

 

Basis- und Aufbaukurse

Seit Januar 2013 stellt die IHK keine herkömmlichen ADR-Bescheinigungen mehr aus, sondern die ADR-Card. Die IHK-Prüfungsgebühr beträgt 60,00 €. Für die Ausstellung der ADR-Card wird ein biometrisches Passfoto benötigt, welches bitte am ersten Lehrgangstag mitzubringen ist.

 

Lehrgangsobjekt ÜAZ Dresden, Neuländer Straße 29 Jahr 2015

Basiskurs07.09.201914.09.201921.09.2019
Aufbaukurs Tank--
Basiskurs07.10.201908.10.201909.10.2019
Aufbaukurs Tank09.10.201910.10.2019
Basiskurs02.11.201909.11.2019

16.11.2019

 

Lehrgangszeiten
1. und 2. Lehrgangstag: 07.00 Uhr bis 14.30 Uhr
3. Lehrgangstag: 07.00 Uhr bis 10.30 Uhr

 

Wochenkurse
Termine auf Anfrage

Lehrgangszeit jeweils von 08.00 bis 15.30 Uhr

 

Aufbaukurs Klasse 1 (Transport von Explosivstoffen)
nach Bedarf ab 5 Teilnehmern
Zeit: von 08.00 bis ca. 16.00 Uhr

Aufbaukurs Klasse 7 (Transport von radioaktiven Stoffen)
nach Bedarf ab 5 Teilnehmern
Zeit: von 08.00 bis ca. 16.00 Uhr

 

Auffrischungsschulungen

Wichtig! Bitte bringen Sie Ihre gültige ADR-Bescheinigung sowie ein biometrisches Passfoto am ersten Lehrgangstag mit! Das Bild benötigt die IHK zur Ausstellung der ADR-Card.

 

Lehrgangsobjekt ÜAZ Dresden, Neuländer Straße 29

23.08. und 24.08.201914.09. und 21.09.2019
11.10. und 12.10.201909.11. und 16.11.2019

 

1. Lehrgangstag: 07.00 bis 14.30 Uhr
2. Lehrgangstag: 07.00 bis 11.30 Uhr

Wochenkurse
Termine auf Anfrage

Freitag: 18.00 bis 21.15 Uhr
Samstag: 07.00 bis 14.30 Uhr

 

Lehrgangsobjekt ÜAZ Bautzen, Edisonstraße 4 2019

Wochenlehrgang
Termine auf Anfrage

Freitag: 18.00 bis 21.15 Uhr Samstag: 07.00 bis 14.30 Uhr

 


Unterweisung der beteiligten Personen gemäß Abschnitt 8.2.3 ADR

Jede Person, die mit der Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße befasst ist, muss entsprechend ihren Verantwortlichkeiten und Funktionen eine Unterweisung nach Kapitel 1.3 über die Bestimmungen erhalten haben, die für die Beförderung dieser Güter gelten. Diese Vorschrift gilt z.B. für das vom Beförderer oder Absender beschäftigte Personal, das die gefährlichen Güter beladende und entladende Personal, das Personal der Spediteure und Verlader sowie die an der Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße beteiligten Fahrzeugführer, die nicht im Besitz einer Bescheinigung gemäß Abschnitt 8.2.1 sind. Die Teilnehmerlisten bzw. Bescheinigungen sind 5 Jahre kontrollfähig aufzubewahren.

Mit Ihrer Anmeldung können Sie gern ein Fallbeispiel aus Ihrem Aufgabenbereich vorschlagen.

Termine
auf Anfrage
Lehrgangszeit: 08.00 bis 14.00 Uhr
Schulungsort: Dresden

Kosten: 231,09 Euro zzgl. MwSt. (275,00 Euro)

 


Termine

nach Bedarf - von 08.00 bis 14.00 Uhr Schulungsort: Dresden
sowie für Unternehmen nach Terminabstimmung als Inhouse-Schulung

 


Achtung!

Seit Januar 2013 gibt die IHK keine herkömmlichen ADR-Bescheinigungen mehr aus.
Anstelle der Bescheinigungen erhalten die Lehrgangsteilnehmer eine ADR-Card mit Lichtbild (ähnlich dem Führerschein).
Die Kosten erhöhen sich dadurch für die Prüfungsgebühr und die Ausstellung dieser Karte auf ca. 60,00 €.

 

Preise

Fortbildungskurs:
Mit Schulungsmaterial 180,00 Euro inkl. MwSt.zzgl. ca. 60,00 Euro Prüfungsgebühr an die IHK (Brutto ca. 240,00 Euro)

Basiskurs:
Mit Lehrbuch 290,00 Euro inkl. MwSt.zzgl. ca. 60,00 Euro Prüfungsgebühr an die IHK (Brutto ca. 350,00 Euro)

Aufbaukurs Tanktransport:
Mit Lehrbuch 195,00 Euro inkl. MwSt. zzgl. ca. 60,00 Euro Prüfungsgebühr an die IHK (Brutto ca. 255,00 Euro)

Basiskurs + Aufbaukurs Tank:
Mit Lehrbuch jeweils 485,00 Euro inkl. MwSt.zzgl. ca. 60,00 Euro Prüfungsgebühr an die IHK (Brutto ca. 545,00 Euro)

Bei Teilnahme am Basiskurs und anschließendem Aufbaukurs Tanktransport fällt die IHK-Gebühr nur einmal an.

Aufbaukurs Transport radioaktive Stoffe:
Mit Schulungsmaterial jeweils 350,00,00 Euro inkl. MwSt. zzgl. ca. 60,00 Euro Prüfungsgebühr an die IHK (Brutto ca. 410,00 Euro)

Aufbaukurs Klasse 1 (Explosivstoffe):
Mit Schulungsmaterial jeweils 350,00 Euro inkl. MwSt. zzgl. ca. 60,00 Euro Prüfungsgebühr an die IHK (Brutto 410,00 Euro)

Die Aufbaukurse zum Transport von Explosivstoffen und zum Transport von radioaktiven Stoffen erfolgen jeweils nach Bedarf und Abstimmung.

 


 

ADR-Bescheinigung

Gefahrgutfahrer:
Fahrzeugführerkennzeichnungspflichtiger Beförderungseinheiten mit Gefahrgut benötigen eine ADR-Bescheinigung bzw. eine ADR-Card.

Die Ausbildung umfasst je nach Erfordernis:

  • Basiskurs für Stück- und Schüttgut 20 Std.
  • Aufbaukurs Tanktransporte für Tanks und Tankcontainer 14 Std.
  • Aufbaukurs Klasse 1 (Explosivstoffe) 8 Std.
  • Aufbaukurs Klasse 7 (radioaktive Stoffe) 8 Std.
  • Auffrischungsschulung (alle 5 Jahre erforderlich) 12 Std.

Gefahrgutbeauftragte:
Alle Unternehmen, die an kennzeichnungspflichtigen Beförderungen beteiligt sind, haben mindestens einen Gefahrgutbeauftragten schriftlich zu bestellen.

Die Ausbildung erfolgt je nach Erfordernis:

erster Verkehrsträger (z. B. Straßentransporte) 30 Std.
weiterer Verkehrsträger (z. B. Eisenbahntransporte) 10 Std.

Die Prüfung ist bei der IHK abzulegen
Alle 5 Jahre ist eine erneute Prüfung fällig.

Personen, die mit Gefahrgut betraut sind:
Alle Beschäftigten eines Unternehmens, die mit Aufgaben zu Gefahrgut betraut sind, müssen wiederholend zu ihren diesbezüglichen Pflichten geschult werden. Das betrifft Disponenten, Verpacker, Belader, Befüller, Lagerpersonal und Fahrzeugführer, die kleine Mengen von Gefahrgut befördern. Die Teilnehmerliste darüber müssen 5 Jahre kontrollfähig aufbewahrt und bei Behördenkontrollen vorgelegt werden.