Konzepte für besseren Arbeitsschutz

DEKRA auf der Fachmesse A+A in Düsseldorf

17. Okt. 2023 Industrie / Sicherheit bei der Arbeit / Nachhaltigkeit

Viele Betriebe haben Defizite bei der praktischen Umsetzung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes – das zeigen DEKRA Studien. DEKRA präsentiert auf der weltweit führenden Fachmesse A+A in Düsseldorf vom 24. bis 27. Oktober 2023 Konzepte und Lösungen, um den Arbeitsschutz in der Organisation dauerhaft zu verankern und wirksam umzusetzen.

  • Führung fördert Sicherheitskultur
  • Digitale Tools schaffen Transparenz
  • Komplettes Portfolio für Schulungen und Trainings
Die Regeln für den Arbeits- und Gesundheitsschutz werden oft nicht konsequent umgesetzt. Dieses Problem kennen Verantwortliche für den Arbeitsschutz. Eine Befragung von forsa für den DEKRA Arbeitssicherheitsreport 2023 hat gezeigt: Lediglich die Hälfte der befragten Beschäftigten sagt, dass die Sicherheitsregeln, die für ihren Arbeitsplatz gelten, immer und von allen Mitarbeitenden und Vorgesetzten eingehalten werden. Dabei gibt eine überwiegende Mehrheit der Befragten (96 Prozent) an, dass ihnen diese Regeln vollständig oder teilweise bekannt sind.
„In der Praxis für Sicherheit und Gesundheitsschutz zeigt sich, dass der Arbeitsschutz häufig als notwendiges Übel und nicht als Chance verstanden wird“, sagt Jörg Lobe, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Gesundheitsschutz bei DEKRA. „Die Aufgabe der Führungskräfte ist es hier, die Denkweise im Arbeitsschutz des Unternehmens zu verändern und Arbeitsschutz vorzuleben. Dabei ist es entscheidend, die Beschäftigten aktiv zu beteiligen, mitzunehmen, fortschrittliche Tools einzusetzen und alle Maßnahmen zu dokumentieren.“
Routinen und Tools unterstützen
Bewährt haben sich regelmäßige Sicherheitsbegehungen und fest installierte Sicherheitsroutinen, die von den Vorgesetzen aktiv begleitet werden. Hilfreich sind digitale Tools wie DEKRA Safety Web oder DEKRA Safety Score, die den verantwortlichen Arbeitgeber und die Beschäftigten Auskunft zum Status des Arbeits- und Gesundheitsschutzes geben, bei Unterweisungen und Trainings unterstützen und alle Maßnahmen dokumentieren.
Komplettes AuG-Leistungsspektrum auf der A+A
DEKRA präsentiert auf der Fachmesse A+A das komplette Spektrum für Arbeits- und Gesundheitsschutz: Dies umfasst neben Services rund um Arbeitssicherheit und Gefährdungsbeurteilung das Thema Prävention mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) und Arbeitsmedizin.
Schulungen und Trainings
DEKRA verfügt auch über ein Trainings- und Schulungsangebot zu allen Themen rund um Arbeitssicherheit, Brandschutz, elektrische Anlagen, Leitern und Tritte sowie Gefahrgut. Die Angebote gibt es online und in Präsenz. Die Schulungen richten sich sowohl an Arbeitgeber als auch an Professionals, die eine weitergehende Qualifizierung, beispielsweise zur Fachkraft für Arbeitssicherheit oder zum Sicherheitsbeauftragten, anstreben.
Dienstleistungspaket für Sicherheit im Betrieb
Darüber hinaus bietet DEKRA bietet alle komplementären Dienstleistungen für Sicherheit im Betrieb und technischen Arbeitsschutz: beispielsweise die Prüfung von Arbeitsmitteln, Prüfung nach Bauordnung der Länder, Fachgutachten wie gerichtsfeste Unfallanalysen nach Arbeitsunfällen, Unterstützung und Beratung bei der Einführung neuer Technologien wie Wasserstoff, Gefahrstoffrecht und Umweltschutz.
DEKRA auf der A+A 2023
24. -27. Oktober 2023
Halle 5, Stand A22
DEKRA Vorträge auf der A+A
DEKRA leistet zum umfangreichen und hochaktuellen Programm der A+A einen Beitrag mit zwei Referenten:
  • „Predicting safety and fostering safe behaviours through digitization“, präsentiert von Sebastian Bartels, ORP VISION ZERO DAY, 25. Oktober, 2. OG, Raum 28, 16:45 Uhr
  • „Gefahrstoff-Mikado: Ein neuer Gefahrstoff, viele Konsequenzen im Betrieb“, ein Vortrag von Stefan Metzler am 26. Oktober, Halle 9, C65 TREND FORUM, 14:20 Uhr.