Tipps für Auto-Gepäckträger

DEKRA Experten-Tipps

Gepäckträger Auto

Beladen oder Überladen? So packen Sie richtig!

Vollbesetztes Auto – tolle Stimmung. Kinder an Bord – aber das Schlauchboot und die Fahrräder? Auf Reisen möchte man ja schließlich nicht nur Socken und Sonnenbrille mitnehmen. Ein Gepäckträger ist da eine willkommene Alternative. Ob auf dem Dach oder am Heck – um sicher ans Ziel zu kommen, müssen einige Dinge beachtet werden. Die richtige Wahl des Gepäckträgers, die korrekte Montage, das Befestigen des Gepäcks, Maximalgewicht oder das veränderte Fahrverhalten Ihres Fahrzeugs: Wenn Sie hier den Überblick verlieren, verlieren Sie auch schnell Ihr Gepäck. Damit Ihnen das erspart bleibt und Sie Ihre Fahrt entspannt genießen können, haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um Gepäckträger fürs Auto zusammengestellt.

Ihre DEKRA Experten wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Gepäckträger ist nicht gleich Gepäckträger. Je nachdem, ob Sie ein Surfbrett, ein Fahrrad oder Taschen und Koffer transportieren möchten, gibt es unterschiedliche Modelle. Bezüglich Gewicht oder Größe, Autotyp oder Staufläche – der Handel lässt keine Wünsche offen.

Mann Gepäckträger packen

Dachgepäckträger.

Dachgepäckträger nutzen ein Standardgestell und lassen sich durch Zusatzteile zu Spezialisten aufrüsten. So können beispielsweise Fahrräder, Surfbretter oder Skier sicher transportiert werden. Von speziellem Interesse können ergänzende Dachboxen sein. Diese sind meist aerodynamisch gebaut und halten so den Kraftstoff-Mehrverbrauch in Grenzen

Heckgepäckträger.

Für Fahrräder eignet sich jedoch meist der Heckgepäckträger besser, da Sie die Räder nicht aufs Dach heben müssen. Auch für diese Gepäckträgervariante finden Sie verschiedene Zusatzmodule.

Zudem gibt es zwei Gestellvarianten:

  • Gepäckträger für leichtere Ladungen belasten die rückseitigen Karosserieteile des Autos, da sie meist an der Heckklappe befestigt werden
  • Für Transporte höherer Gewichte eignet sich die Gestellvariante, welche die Anhängerkupplung belastet

Tipps zum Kauf:

Beim Proviant können Sie gernexp erimentieren. Doch bei der Wahl des Gepäckträgers solltenSie Ihre Experimentierfreude zu Hause lassen.

  • Lassen Sie sich von Ihrem Händler die Montage zeigen. Prüfen Sie, ob sie leicht von der Hand geht
  • Informieren Sie sich genau über die Sicherung der Ladung, beispielsweise durch Zurr- oder Spanngurte. Achten Sie bei den Gurten auf professionelle Qualität, erkennbar am GS-Siegel und der DIN-EN-12195-2-Norm. Wenn sich die Ladung während der Fahrt löst, könnte dies unabsehbare Folgen für andere Verkehrsteilnehmer haben

Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass der „Wunschträger“ zu Ihrem Auto passt, und stellen Sie sicher, dass es sich um ein hochwertiges Erzeugnis handelt. Das Angebot der Fahrzeughersteller ist oft die bessere Wahl, als zu einem Billigprodukt zu greifen. Zu beiden Punkten wird Ihnen ein seriöser Händler genaue Auskünfte geben können

Familie Kofferraum packen

Anders als Gepäck im Inneren des Wagens belasten Gepäckträger einzelne Fahrzeugpartien. Sie müssen also nicht nur wissen, wie viel Gewicht Ihr Gepäckträger verträgt, sondern auch Ihr Wagen. Finden sich diesbezüglich keine Angaben in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs, fragen Sie sicherheitshalber direkt beim Fahrzeughersteller nach. Zählen Sie das Eigengewicht des Gepäckträgers (ggf. einschließlich der Dachbox) und das Gepäckgewicht zusammen und vergleichen Sie es mit den Angaben zur zulässigen Dachlast bzw. zur zulässigen Stützlast des Fahrzeugs sowie der montierten Anhängerkupplung. Diese Werte dürfen auf keinen Fall überschritten werden.

  • Bedenken Sie: Heckträger können nur an Fahrzeugen angebracht werden, die für diese Art der Montage geeignet sind. Informationen diesbezüglich erhalten Sie von Ihrem Fahrzeughersteller oder -händler
  • Achten Sie darauf, Ihren Wagen auf keinen Fall zu überladen. Wir empfehlen Ihnen sogar, deutlich unter der Maximallast zu bleiben, um keine unnötigen Risiken einzugehen. Falsch beladen, werden Sie schnell die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren
  • Ob das Gesamtgewicht Ihres beladenen Fahrzeugs die Maximallast nicht überschreitet, können Sie an vielen unserer DEKRA Standorte per Autowaage überprüfen lassen. So gehen Sie auf jeden Fall auf Nummer sicher

Fahrrad-Gepäckträger

Möchten Sie Ihr Reisegepäck auf dem Dach verstauen, müssen Sie eine ungünstige Beeinträchtigung des Fahrverhaltens in Kauf nehmen. Der Schwerpunkt wird nach oben verlagert, zudem bieten Sie Seitenwinden mehr Fläche. Kurven müssen langsamer gefahren werden, da sich das Fahrzeug schneller neigt. Durch den erhöhten Luftwiderstand und das zusätzliche Gewicht beschleunigt Ihr Wagen zudem langsamer und der Kraftstoffverbrauch steigt.

Das bedeutet:

  • Schwere Gepäckstücke möglichst nicht aufs Dach, sondern in den Kofferraum
  • Das Gewicht Ihrer Ladung sollte gleichmäßig und möglichst flach auf dem Gepäckträger verteilt sein. Vermeiden Sie Gepäcktürme
  • Sichern Sie die Ladung durch bündiges Stauen und festes Angurten. Weder auf dem Dach noch am Heck darf die Ladung mit Gummizügen oder Gepäckspinnen befestigt werden. Zur Sicherung müssen Spanngurte verwendet werden
  • Abdeckplanen und Kunststofffolien sollten fest am Dachgepäckträger fixiert werden, um Flattern zu vermeiden

Auch für die Ladung am Heck gilt: Nicht zu schwer beladen! Schließlich tritt hier die Regel der Hebelwirkung in Kraft. Je schwerer Sie das Heck beladen, desto weniger Halt haben die Vorderreifen.

Die Folge: Die Lenkfähigkeit lässt nach und das Fahrzeug kann ausbrechen.

  • Schwere Gepäckstücke sollten Sie möglichst tief im Kofferraum verstauen, am besten direkt an die Rücklehne
  • Falls der Heckgepäckträger die Rückleuchten Ihres Fahrzeugs verdeckt, müssen Sie eine entsprechende zweite Garnitur am Träger anbringen. Sollte die Sicht auf das rückwärtige Kennzeichen und dessen Beleuchtung verdeckt sein, muss ein maßgerechtes Doppel am Träger montiert sein. Eine zusätzliche Beleuchtungsgarnitur kann nur angebracht werden, wenn eine Anhägersteckdose vorhanden ist, ansonsten muss eine Steckdose nachgerüstet werden

Fahrrad-Gepäckträger Mann

Sie sind nicht nur begeisterter Auto-, sondern auch Fahrradfahrer? Mit einem Gepäckträger kein Problem. Achten Sie darauf, alle beweglichen Teile zu fixieren. Aber nicht vergessen: Vor der großen Fahrradtour am Zielort die Sicherungen wieder entfernen!

Auto beladen Fahrrad-Träger

Grundsätzlich gilt: Versuchen Sie, jeden Überstand über den Umriss Ihres Fahrzeugs zu vermeiden. Falls Sie keine andere Möglichkeit sehen, sollten Sie sich vor der Fahrt unbedingt über die geltenden Vorschriften informieren. Diese finden Sie unter § 22 der Straßenverkehrsordnung (StVO).

Die wichtigsten Informationen:

  • Fahrzeug und Ladung dürfen zusammen nicht breiter als 2,55 m und nicht höher als 4 m sein
  • Schmale und schlecht sichtbare Gegenstände dürfen grundsätzlich nicht überstehen
  • Nach hinten muss ein Ladungsüberstand über einen Meter durch zusätzliche Sicherungsmittel, wie beispielweise eine hellrote Fahne, gekennzeichnet sein

TIPP:

Ob Dach- oder Heckgepäckträger: Richtig informiert und fachgerecht montiert sind Sie bestens gerüstet für Ihre nächste Urlaubsfahrt. Bei Fragen stehen Ihnen unsere DEKRA Experten ebenso zur Seite wie bei der Prüfung Ihres Gepäckträgers. Wir nehmen alles unter die Lupe: das Gestell, die Montage, die Sicherung des Gepäcks, eventuelle Überstände und das Gewicht. Fahren Sie sicher und entspannt in Ihren Traumurlaub – natürlich DEKRA geprüft!

Sie haben weitere Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen vor Ort an über 600 Standorten in Deutschland.

Oder kontaktieren Sie unsere kostenlose DEKRA Service Hotline:

DEKRA Service Hotline

separator
+49.800.333.333.3
separator
Seite teilen