Sicherheitsdatenblätter und Produktkennzeichnung

Erstellung, Prüfung und Aktualisierung von Sicherheitsdatenblättern (SDB) gemäß REACH

Sicherheitsdatenblätter und Produktkennzeichnung

Der Lieferant eines gefährlichen Stoffes oder eines gefährlichen Gemisches muss dem Abnehmer ein Sicherheitsdatenblatt, kurz SDB, zur Verfügung stellen. Dieses dient entlang der Produktions- und Lieferkette als zentrales Kommunikationsmittel für Informationen zum Gefahrstoff. Form und Inhalt des Sicherheitsdatenblattes werden durch die EU REACH-Verordnung (Registration, Evaluation, Authorisation of Chemicals) vorgegeben. Neben detaillierten Angaben zu Stoffeigenschaften wird auch der sichere Umgang mit dem Gefahrstoff im SDB thematisiert.

Das SDB muss in der Amtssprache des EU-Staates verfasst werden, in dem das Produkt in Verkehr gebracht wird; es muss außerdem regelmäßig aktualisiert werden. Entscheidend für den Inhalt des Sicherheitsdatenblattes ist die Einstufung des jeweiligen Stoffs oder Gemisches hinsichtlich seiner Gefahreneigenschaften. Die Einstufung und Kennzeichnung erfolgt dabei basierend auf den Vorgaben und Regelungen der CLP-Verordnung, die Kriterien für gefährliche chemische Stoffe und Gemische vorgibt.

DEKRA Leistungsspektrum zu Sicherheitsdatenblättern und Gefahrstoffkennzeichnung:

  • Erstellen von Sicherheitsdatenblättern gemäß REACH und CLP, sowie regelmäßige Aktualisierung der SDB
  • Erstellen von SDB für alle relevanten Rechtsräume weltweit, mit Übersetzung der Inhalte und Berücksichtigung nationaler Regelwerke
  • Erstellen von Etiketten nach CLP-Kennzeichnungsanforderungen
  • Korrekte Gefahrstoffkennzeichnung durch CLP-Einstufung von Stoffen und Gemischen auf Basis verfügbarer phys.-chem, tox. und ökotox-Daten
  • Klassifizierungen und Einstufungen nach Gefahrstoffrecht (CLP), ADR, IMDG-Code, IATA, AVV-Schlüssel sowie WGK
  • Durchführung von Schulungen / Workshops rund um Gefahrstoffkennzeichnungen und Sicherheitsdatenblätter auf Basis der aktuellsten Gefahrstoffverordnungen und -gesetze
  • Erarbeitung sachverständiger Stellungnahmen zur Kennzeichnung nach CLP, EU-Regelwerke zu Detergenzien, Aerosolen, Kosmetika, Abfall, Bedarfsgegenstände, Arzneimittel sowie zur Gefahrguteinstufung
  • Meldungen von Produkten bei nationalen Behörden
  • Verkehrsfähigkeitsbescheinigungen
  • Unterstützung bei der Aktualisierung der internen Dokumentation zur Einhaltung der Gefahrstoffverordnung (z.B. Betriebsanweisungen, Etiketten, Gefahrstoffverzeichnis)

Sollten physikalische und chemische Eigenschaften nicht bekannt sein, können diese im DEKRA Labor für Umwelt- und Produktanalytik bestimmt und so eine korrekte Gefahrstoffkennzeichnung nach CLP-Verordnung garantiert werden.

DEKRA Sachverständige beraten Sie gerne bei Ihren Fragen rund um das Gefahrstoffrecht und den daraus entstehenden Richtlinien und Pflichten

Kontakt

Dr. Christian Leymann

separator
+49 (0) 511/42079-347
separator

DEKRA Assurance Services GmbH

Handwerkstraße 15

70565 Stuttgart

Seite teilen