Gefügeuntersuchungen mit metallographischen Prüfverfahren

Gefügeanalysen und Bruchflächenuntersuchungen

Unser akkreditiertes Werkstofflabor bietet metallografische Untersuchungen von metallischen Bauteilen, Verbundwerkstoffen, Leiterplatten und Platinen an. Mit REM/EDX können Oberflächen und Bruchflächen mit großer Schärfentiefe aufgenommen werden. Somit können Schadensursachen ermittelt werden.

Metallographische Untersuchung von Bauteilen und Werkstoffen

Die Zusammensetzung von Stählen und Legierungen kann anhand Spektralanalysen überprüft werden. Wir führen Werkstoffabnahmen durch und erstellen Abnahmeprüfzeugnisse.

Mit unseren Untersuchungsverfahren können Gefügebestandteile, Wärmebehandlungszustand, Verformungen, Texturen, Seigerungen, Risse oder Verunreinigungen ermittelt werden. Zudem Fehlstellen im Lot von Lötverbindungen und Lunker oder korrosiver Angriff und Korrosionserscheinungen wie Spannungsrisskorrosion von Messingbauteilen.

Für die metallographische Untersuchungen werden zunächst Schliffe der Prüfmuster erstellt. Am Lichtmikroskop wird dadurch die Mikrostruktur des jeweiligen Metalls sichtbar. Für die Untersuchung von Oberflächen und Bruchflächen können mit dem Feldemissions-Rasterelektronenmikroskop Vergrößerungen bis zu 100.000-fach erreicht werden, was Untersuchungen im Nanobereich ermöglicht. Mittels angeschlossener EDX-Analyse (energiedispersive Röntgenspektroskopie) kann die chemische Zusammensetzung von Belägen, Korrosionsprodukten, Phasen, Einschlüssen, Partikeln, Füllstoffen und einzelner Schichten bestimmt werden.

Übersicht Metallografie, chemische Untersuchung und REM/EDX-Analyse:

  • Schliffherstellung und Gefügeuntersuchungen aller Werkstoffe und Werkstoffkombinationen
  • Mikro- und Makroätzungen
  • Lichtmikroskopie, Stereomikroskopie
  • Ermittlung des Wärmebehandlungszustands
  • Schichtdickenmessung (DIN EN ISO 1463)
  • Reinheitsgradbestimmung (DIN 50602)
  • Prüfung des Gehaltes nichtmetallischer Einschlüsse in Stählen mit Bildreihen (DIN EN 10247)
  • Untersuchung der Graphitausbildung (DIN EN ISO 945-1)
  • Korngrößenbestimmung (DIN EN ISO 643, ASTM E112)
  • Schweißnahtuntersuchungen (u.a. DIN EN ISO 5817)
  • Prüfung der Karbidausbildung in Stählen (SEP 1520)
  • Bestimmung der Entkohlungstiefe (DIN EN ISO 3887)
  • Untersuchungen von Leiterplatten, Lotnahtuntersuchungen
  • Schleifbrandprüfung
  • Bestimmung des Porenanteils
  • Prüfung auf einen korrosiven Angriff und Vermessung der Korrosionstiefe
  • Härteprüfungen nach Vickers, Brinell und Rockwell
  • Härteverläufe zur Ermittlung der Randhärtetiefe, Einsatzhärtungstiefe und Nitrierhärtetiefe
  • Spannungsrisskorrosionsprüfung von KupferlegierungenSpektralanalyse von Metalllegierungen auf Eisen-, Aluminium-, Kupfer-, Nickel-, Zink- und Titanbasis mittels Funkenspektrometrie (OES)
  • CS-Verbrennung zur Ermittlung des Kohlenstoff- und Schwefelgehalts von anorganischen Proben (z.B. Gusseisen)
  • Feldemissions-Rasterelektronenmikroskopie (FE-REM/EDX)
  • Untersuchung von Metallen und organischen Materialien (Kunststoffe, Keramik, Glas)
  • Bruchflächenanalyse / Fraktographie
  • Untersuchungen auf Verschleiß (Tribologie)
  • Untersuchung von nichtleitenden Proben im Niedrigvakuum
  • Erstellung von Elementverteilungsbildern (Mapping und Line-Scan)
  • Vermessungen von Schichten oder Partikeln
  • Untersuchung von Nanomaterialien / Nanoanalytik

Darüber hinaus führen wir Untersuchungen nach Kundenanforderungen und Kundenspezifikationen durch. Wir beraten Sie ebenfalls gern hinsichtlich Prüfmöglichkeiten, Materialauswahl und Schadensprävention.

Weitere Prüfleistungen bieten wir an zu mechanisch-technologischer Prüfverfahren , Kunststoffprüfungen und Umweltsimulationsprüfungen . Bitte kontaktieren Sie uns.

Kontakt & Laboradresse

DEKRA Automobil GmbH

Untertürkheimer Str. 25

66117 Saarbrücken

Labor für Werkstofftechnik und Schadensanalytik

separator
+49.681.5001-100
separator
Seite teilen